momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Wettbewerbe

15. Deutscher Verzinkerpreis 2017 für Architektur und Metallgestaltung

Der deutscher Verzinkerpreis wird zum 15. Mal ausgelobt.

Der deutscher Verzinkerpreis wird zum 15. Mal ausgelobt. (Grafik: Industrieverband Feuerverzinken)

Bis zum 17. April 2017 können sich Architekten, Ingenieure, Stahl- und Metallbauer, Schlosser, Kunstschmiede, Designer und Bauherren am Wettbewerb um den Deutschen Verzinkerpreis für Architektur und Metallgestaltung beteiligen. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird seit mehr als 25 Jahren vergeben und prämiert innovative Bauwerke, Objekte und Produkte, die im wesentlichen Umfang feuerverzinkt sind oder interessante feuerverzinkte Details enthalten. Eine unabhängige, hochkarätige Jury bestimmt die Preisträger in den beiden Kategorien Architektur und Metallgestaltung.

Die Auslobung

Prämiert werden innovative Bauwerke, Objekte und Produkte, die im wesentlichen Umfang feuerverzinkt sind, bzw. interessante feuerverzinkte Details enthalten. Teilnehmen können u.a. Architekten, Ingenieure, Stahl-/Metallbauer, Schlosser, Kunstschmiede, Designer, Bauherren. Zur Bewerbung zugelassen sind nur fertige Objekte, die nach dem 31.12.2013 fertiggestellt wurden. Sie dürfen nicht schon einmal am Wettbewerb um den Deutschen Verzinkerpreis teilgenommen haben. Eine Teilnahme an einem anderen Wettbewerb steht einer Bewerbung um den Verzinkerpreis nicht entgegen. Die eingereichten Objekte müssen in der Bundesrepublik Deutschland erstellt worden sein, bzw. der Urheber muss seinen Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Feuerverzinkungsunternehmen sind von der Beteiligung ausgeschlossen.

Die Jury

  • Alfred Bullermann, Atelier Eisenzeit, Friesoythe
    (Verzinkerpreisträger 2015)
  • Peter Elgaß, Herausgeber Hephaistos, Immenstadt-Werdenstein
  • Holger Glinde, Chefredakteur „Feuerverzinken“, Düsseldorf
  • Prof. Dr. Rainer Hempel, Fakultät für Architektur der Fachhochschule Köln, Köln
  • Guido Höfert, HHS Planer + Architekten AG, Kassel
    (Verzinkerpreisträger 2015)
  • Mark Huckshold, Geschäftsführer Industrieverband Feuerverzinken e.V., Düsseldorf
  • Prof. Ulrich Königs, Königs Architekten, Köln
    (Verzinkerpreisträger 2015)
  • Katja Reich, Redaktion DETAIL, München
  • Dr. John-Thomas Siehoff, Chefredakteur M&T, Köln

Der Preis

1. Preis beim Wettbewerb des Jahres 2015: Energiebunker Hamburg von HHS Planer und Architekten AG

1. Preis beim Wettbewerb des Jahres 2015: Energiebunker Hamburg von HHS Planer und Architekten AG (Foto: Frieder Blickle)

Die Gesamtpreissumme des Wettbewerbs beträgt 15.000 Euro. Der Verzinkerpreis wird in zwei Kategorien vergeben. Für die Kategorie Architektur stehen 10.000 Euro, für die Kategorie Metallgestaltung stehen 5.000 Euro Preisgeld zur Verfügung. Die Jury entscheidet frei über die Vergabe des Preises, über die Anzahl der Anerkennungen und Belobigungen sowie über die Verteilung der Preisgelder. Die prämierten Objekte werden in der Zeitschrift „Feuerverzinken“ und in der Tages- und Fachpresse publiziert. Die Übergabe des Preises erfolgt im Rahmen einer Festveranstaltung.

Alle informationen und die Bewerbungsformulare finden Sie hier.

 

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 16. Februar 2017
Autor Industrieverband Feuerzinken
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+


...