momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

Bauarbeiten für Parallelbetrieb am BER beginnen in Schönefeld

Bauarbeiten am Hauptstadtflughafen gehen weiter

Bauarbeiten am Hauptstadtflughafen gehen weiter (Foto: cirquedesprit/Fotolia)

Am künftigen Hauptstadtflughafen BER beginnen Mitte Juli die Bauarbeiten am Vorfeld, um das bestehende Terminal des Flughafens Schönefeld und das neue BER-Terminal parallel zu nutzen. Dazu zieht der Flugbetrieb von Schönefeld ab 16. Juli von der bisher genutzten nördlichen Start- und Landebahn auf die neue Südbahn um, wie ein Flughafensprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte. Für den Parallelbetrieb seien andere Zu- und Abwege zur Startbahn nötig, die nun gebaut würden, sagte er.

Die Bauarbeiten sollen bis zum 28. Oktober dauern. Durch den Umzug gelte während dieser Zeit auch schon das Nachtflugverbot des BER, sagte der Sprecher weiter. Demnach seien von Mitternacht bis 5.00 Uhr keine regulären Flüge erlaubt, von 22.00 Uhr bis Mitternacht und von 5.00 bis 6.00 Uhr nur eine begrenzte Zahl mit lärmarmen Maschinen. Für den Flughafen Schönefeld gilt bislang kein Nachtflugverbot. Eine Einschränkung der Kapazität von Schönefeld gebe es dadurch aber nicht, sagte der Sprecher.

Die Flughafengesellschaft will das alte Schönefelder Terminal parallel zum BER weiterbetreiben, um die stark gewachsene Zahl von Passagieren abfertigen zu können. Der BER soll nach zahlreichen Verschiebungen nun 2018 öffnen. Sicher ist das aber noch nicht.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 16. Juni 2017
Autor dpa
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+


...