momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

BER-Kontrolleure beraten über Baufortschritt und Finanzen

Klappt es mit einer Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens nun im nächsten Jahr? Nach fünf geplatzten Terminen will sich niemand zu früh festlegen. Der Aufsichtsrat hat an diesem Montag auch noch andere Themen.

Bauarbeiten am Hauptstadtflughafen gehen weiter

Bauarbeiten am Hauptstadtflughafen gehen weiter (Foto: cirquedesprit )

Die Finanzlage der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft beschäftigt an diesem Montag den Aufsichtsrat des Staatsunternehmens. Finanzchefin Heike Fölster wird dem Kontrollgremium den Jahresabschluss präsentieren. Obwohl immer mehr Menschen von den Flughäfen Tegel und Schönefeld fliegen, dürfte die Bilanz durchwachsen ausgefallen sein. Grund sind die Belastungen durch den problembehafteten Bau des neuen Hauptstadtflughafens.

Die Arbeiten im Neubau stehen nach fünf geplatzten Eröffnungsterminen im Mittelpunkt der Sitzung. Einen neuen Termin will Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup aber erst im Sommer nennen. Ziel ist ein Start im nächsten Jahr. Bis ins vierte Quartal dieses Jahres wird im Terminal mindestens noch gebaut, dann folgen Tests, Abnahmen und der Probebetrieb.

Die BERKontrolleure wollen in Tegel auch über einen Ausbau des neuen Flughafens nach 2025 beraten. Lütke Daldrup soll erste Gedanken dazu vortragen. Denn die Passagierzahl in Berlin hat sich in zehn Jahren nahezu verdoppelt und im vergangenen Jahr rund 33 Millionen erreicht. 2030 erwarten die Betreiber nahezu 47 Millionen.

In den Vorjahren stand die Flughafengesellschaft im laufenden Geschäft wegen dieses Wachstums gut da. Ausgaben für den Neubau, Zinslasten sowie höhere Rücklagen trugen aber dazu bei, dass unterm Strich ein Verlust von rund 138 Millionen Euro stand.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 22. Mai 2017
Autor dpa
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+


...