momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten, Wirtschaft

Geplante Zahlenvorlage von Hochtief-Großaktionär ACS verschoben

Nach einem Milliardenverlust im ersten Halbjahr hat der spanische Baukonzern und Hochtief-Großaktionär ACS am Mittwoch, den 31. Oktober, die für die kommende Woche geplante Vorlage seiner Zahlen überraschend verschoben. Statt für den 8. November kündigte das Unternehmen nun auf seiner Homepage die Vorlage von vorläufigen Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres für den 12. November an. Im ersten Halbjahr hatte der hoch verschuldete Baukonzern einen Verlust von 1,2 Milliarden Euro ausgewiesen. ACS kontrolliert derzeit 54,3 Prozent der Hochtief-Anteile und hat angekündigt, weiter aufstocken zu wollen.

Im Netz teilen

Datum 1. November 2012
Autor dpa
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...