momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten, Vermischtes

Michael Braum wird Chef der IBA Heidelberg

IBA-Auftakt

Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Würzner und Prof. Braum bei der Auftaktverantstaltung zur IBA. (Foto: Peter Dorn)

Der renommierte Stadtplaner und Architekt Professor Michael Braum wird die Geschäftsführung der Heidelberger IBA GmbH übernehmen. Dies gab die Stadt Heidelberg bei den Auftaktveranstaltungen zum Start der Internationalen Bauausstellung Wissen-schafft-Stadt bekannt. Die IBA Heidelberg möchte aufzeigen, welche Entwicklungspotenziale die europäische Stadt in der modernen Wissensgesellschaft hat.

„Mit der IBA hat sich Heidelberg ein kleines Abenteuer erlaubt. Die IBA ist für die Stadt eine große Herausforderung. Sie braucht Mut, durchaus ungewöhnliche Wege zu gehen und Prozesse am offenen Herzen der Stadt anzugehen. Es wird um die Frage gehen, wie das Wissen als Motor Heidelbergs genutzt werden kann. Mit der IBA als Labor der Stadtentwicklung wollen wir Projekte mit internationaler Ausstrahlungskraft anstoßen“, betonte Professor Braum und rief zum Mitmachen auf: „Für den IBA-Prozess brauchen wir Sie: die Stadtgesellschaft.“

Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner erklärte: „Heidelberg hat mit der IBA ein spannendes Projekt auf den Weg gebracht, in dem unsere Tradition als älteste Universitätsstadt Deutschlands verbunden wird mit der Dynamik der modernen Wissensgesellschaft. Ich freue mich sehr, dass wir mit Professor Braum einen herausragenden Stadtplaner für die IBA gewinnen konnten. Mit seiner Unterstützung, seinem Know-how und Engagement kann es Heidelberg gelingen, markante Zeichen zu setzen: als innovativer Wissenschaftsstandort mit einer lebendigen Stadtgesellschaft.“

Renommierter Architekt und Stadtentwickler
Professor Michael Braum wurde vom Heidelberger Gemeinderat am 2. Oktober 2012 als Geschäftsführer der IBA GmbH benannt. Braum leitet derzeit die Bundesstiftung Baukultur und ist Mitglied der beiden Expertenbeiräte „Bau“ und „IBA“ des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Braum hat viele Jahre als Architekt und Stadtplaner gearbeitet, erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seine Arbeit und war lange Zeit Vorsitzender der Jury des deutschen Städtebaupreises. Zudem lehrt er als Professor an der Leibnitz Universität Hannover und pflegt zahlreiche internationale Kooperationen.

Für die Stadt Heidelberg war Braum bereits für mehrere Projekte tätig, beispielsweise arbeitete er am Modell Räumliche Ordnung von 1999 und leitete seit 2008 den wissenschaftlichen Beirat der IBA. Als Geschäftsführer der IBA GmbH wird sich Braum nun insbesondere um die Aktivierung und Qualifizierung der räumlichen und gesellschaftlichen Stadtentwicklung Heidelbergs kümmern sowie Akteure und Öffentlichkeit in konkreten Projekten zum Thema Wissen-schafft-Stadt vernetzen.

IBA Heidelberg
Die Internationale Bauausstellung ist ein Format der Baukultur und Stadtentwicklung mit über 100-jähriger Tradition. Das Besondere einer IBA ist, die Gestaltung der räumlichen Umwelt eng mit gesellschaftlichen Prozessen und Zukunftsfragen zu verknüpfen. Jede IBA hat ein besonderes Thema: Der Heidelberger Gemeinderat hat im Dezember 2011 mit großer Mehrheit dem Konzept für die Internationale Bauausstellung (IBA) Wissen-schafft-Stadt Heidelberg zugestimmt. Sie wird für die Dauer von zehn Jahren ein Labor für die Stadtentwicklung in der Wissensgesellschaft sein.

Im Netz teilen

Datum 10. Oktober 2012
Autor IBA
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...