momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

Abbruch der Schiersteiner Brücke begonnen

Querschnitt der neuen Schiersteiner Brücke im Stromfeld auf der Wiesbadener Seite

Querschnitt der neuen Schiersteiner Brücke im Stromfeld auf der Wiesbadener Seite (Foto: TU Dresden)

An der alten Schiersteiner Brücke zwischen Wiesbaden und Mainz wird der Abriss sichtbar. Arbeiter brechen die ersten Betonteile heraus, wie der rheinland-pfälzische Landesbetrieb Mobilität (LBM) mitteilt. Bis zum Herbst 2018 soll das Bauwerk von 1962 verschwunden sein. Seit November 2017 rollt hier der Verkehr über die benachbarte erste neue Teilbrücke über den Rhein, die zweite soll bis 2021 fertig sein. Dann soll die A643 hier sechsstreifig sein. Die Gesamtkosten sind mit 216 Millionen Euro beziffert. Mit einem Bauunfall und einer Totalsperrung hat die Schiersteiner Brücke 2015 Schlagzeilen gemacht.

Zur gegenwärtigen Situation heißt es beim LBM: “Der Verkehrsfluss hat sich, wenn auch überschaubar, zum Positiven verändert.” Mit Eröffnung der ersten neuen Teilbrücke ist eine Engstelle verschwunden. Bei der Auffahrt von Mainz nach Wiesbaden gibt es allerdings eine Umleitung. Sie ist laut LBM im Berufsverkehr “sehr stauanfällig”.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 17. Januar 2018
Autor dpa
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...