momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Vermischtes

Anerkennung beruflicher Weiterbildung im Masterstudiengang „Methoden und Materialien zur nutzerorientierten Bausanierung“ (nuBau)

nuBauNach dem Studium ist das Lernen nicht abgeschlossen. Zum Berufsbild von Architekten und Ingenieuren gehört auch die kontinuierliche Weiterbildung. Im berufsbegleitenden Masterstudiengang nuBau wird jeweils im Einzelfall geprüft, ob Weiterbildungen, die während der Berufstätigkeit bereits absolviert wurden,  auf zu erbringende Studienleistungen im Masterstudiengang angerechnet werden können. Weiterbildungen, die nach einheitlichen Qualitätsstandards durchgeführt werden und inhaltlich für das Masterstudium relevant sind, werden pauschal anerkannt. So zum Beispiel der „Sachkundige Planer Betoninstandsetzung“ (Qualifikation gemäß der Instandsetzungsrichtlinie des DAfStb). Andere Weiterbildungen werden auf Gleichwertigkeit bzgl. Inhalt und Umfang geprüft und können ebenso anerkannt werden. Damit kann sich die Zeitdauer des Masterstudiums zum Teil erheblich verringern. Weiterbildungsnachweise können der Studienbewerbung gleich beigelegt werden. So können dann ggf. schon vor Studienbeginn angepasste Studienpläne erstellt werden.

Noch bis zum 30. September haben Interessierte die Möglichkeit sich für das Wintersemester 2018/19 zu bewerben, am 19.10.2018 beginnen dann die Lehrveranstaltungen mit einer Präsenzphase in Weimar. Umfangreiche Informationen (inkl. Studien- und Prüfungsordnung sowie Modulkatalog) sind auf der Homepage des Studiengangs (www.nubau-studium.de ) abrufbar.

Interessenten können sich zudem am 29.08.2018 um 19:30 im virtuellen Klassenzimmer über die Studienangebote informieren und sich von der Studiengangkoordinatorin individuell beraten lassen. Der Zugang erfolgt über die Website des Studiengangs und wird kurz vor Veranstaltungsbeginn freigeschaltet.

 

Weitere Informationen:

Bauhaus-Universität Weimar

Professur Bauchemie und Polymere Werkstoffe

Prof. Dr.-Ing. Andrea Osburg

Dipl.-Ing. Karin Gorges

Tel. +49 (0) 3643/58 48 23

Mail: karin.gorges@uni-weimar.de

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 8. August 2018
Autor es
Schlagwörter , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...