momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

Überholt, aber nicht vergessen: BDB ist entsetzt über die Abberufung des Baustaatssekretärs Gunther Adler

„Mit der Abberufung des für den Bau zuständigen Staatssekretärs Gunther Adler verliert das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat einen versierten Kenner des Baugeschehens in Deutschland“, so der Präsident des Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB), Dipl.-Ing. (FH) Hans Georg Wagner, Parl. StS a.D..
Der Wohnungsgipfel im Bundeskanzleramt am kommenden Freitag macht deutlich, dass die Politik die Bedeutung und den sozialen Sprengstoff der Frage ausreichender Wohnraumversorgung erkannt hat. „Im Vorfeld des Wohnungsgipfels einen der wichtigsten Akteure und Ideengeber im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat vom Spielfeld zu nehmen, entsetzt den BDB und alle, die mit Planen und Bauen in Deutschland zu tun haben. Horst Seehofer ist dringend aufzufordern diese Entscheidung zu überdenken, die ein fatales Signal setzt für alle die sich für qualitätsvollen und bezahlbaren Wohnungsbau stark machen. Diese vielleicht wichtigste soziale Frage für Deutschland darf nicht zum Spielball parteipolitischen Taktierens gemacht werden. Das Seehofer-Ministerium braucht in dieser Situation dringend den Sachverstand für Planen und Bauen, den der Staatssekretär Adler mitbringt“, so Hans Georg Wagner abschließend.BDB

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 20. September 2018
Autor es
Schlagwörter , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...