momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Fernsehtipps der Woche

Berliner Stadtschloss, Paraguays neue Häuser und ein vertikales Dorf

Richtfest auf Deutschlands spannendster Großbaustelle, die Luffa-Pflanze als Baumaterial für Häuserwände in Paraguay und eine neue Hochhaus-Architektur in Asien, die wie Landschaft wirkt… Viel Vergnügen mit unseren Fernsehtipps der Woche!

 

Huangshan Mountain Village

Huangshan Mountain Village (Foto: MAD Architects)

 

 

 

 

 

 

 

 

Letze Woche eine Sendung verpasst? Kein Problem! Hier die Links zu den Mediatheken:

Die ungewöhnlichsten Wohnträume

Die Schicksalsmauer am Edersee

Der Wiener Stephansdom

Traumhaft Wohnen – Über außergewöhnliche Häuser in Hessen

Geheimnis Villa Hügel

 

Fernsehtipps vom 08. – 14.06.

Dienstag 09.06.

18.15 Uhr / NDR / Gärten mit Fernblick – Hamburgs grüne Dächer

“Der Bunker an der Feldstraße, das Ökumenische Forum oder die neue Hafencity-Universität: Diese Dächer von bekannten Hamburger Gebäuden sind begrünt. Sie verbessern das Stadtklima und verschönern das Stadtbild. Der Trend zum Gründach hat nun auch die Hansestadt erreicht. Dr. Hanna Bornholdt, gelernte Gärtnerin und studierte Landschaftsarchitektin, ist verantwortlich für die Gründach-Strategie der Hamburger Umweltbehörde. Sie begutachtet Projekte im ganzen Stadtgebiet und prüft Förderungen für die Bauherren. Denn die Stadt hat die Vorteile des Gründachs erkannt. Neben Hitzeabschirmung und Wärmedämmung halten Gründächer Niederschläge zurück und entlasten damit die Siele. Das ist in Zeiten des Klimawandels enorm wichtig. ‘Außerdem bieten sie Oasen für gestresste Großstädter und Lebensraum für Pflanzen und Tiere’, erklärt Hanna Bornholdt. Seit Anfang 2015 werden Gründächer jährlich mit drei Millionen Euro von der Stadt unterstützt.(…)”

20.15 Uhr / rbb / Geheimnisvolle Orte – Das Berliner Stadtschloss

“Die Dokumentation von Lutz Pehnert berichtet in einzigartigen Archivaufnahmen von der historischen Vergangenheit des Platzes. Zeitzeugen erinnern sich, zeigen Fotos und Relikte. Einige von ihnen haben die Sprengung des Schlosses miterlebt. Der Film spannt den Bogen bis in die Gegenwart: Er begleitet den leitenden Archäologen in die Grabungsstätte neben der Liegewiese, gibt Einblick in die Planungsphase zum Wiederaufbau des Stadtschlosses und zeigt Bildhauer beim Nachbilden der originalen Schlossstatuen. Der italienische Architekt Franco Stella umreißt die mögliche Zukunft der Mitte Berlins und beschreibt anhand von Modellen seine Vision zur Gestaltung des Platzes.”


Mittwoch 10.06.

22.25 Uhr / ZDF Kultur / Schlösserwelten Europas – Estremadura, Portugal

“Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe ‘Schlösserwelten Europas’ erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal. Teil fünf führt nach Lissabon, die Stadt der sieben Hügel. Etwas außerhalb thront über dem Bergort Sintra der Kummerpalast. Sein Erbauer mischte alle Stile vom Rokoko bis hin zu maurischen Elementen nach seinem Geschmack. Das Märchenschloss bot dem Hof für die Sommermonate einen Zufluchtsort. Der Palácio Nacional de Mafra demonstriert den Größenwahn von König João V. In Lissabon zeugt der Renaissance-Palast der Marquis de Fronteira vom Prunk des portugiesischen Adels zur Blütezeit Lissabons. Kaum mehr als fünf Meilen vom Stadtzentrum entfernt, liegt das Schloss Queluz – ‘welch ein Licht’. Der rosarote Palast ist ein vollkommenes Beispiel für das portugiesische Rokoko.”


Freitag 12.06.

19.15 Uhr / Phoenix / Das neue Schloss – Berlin feiert Richtfest

“Genau zwei Jahre nach der Grundsteinlegung soll am 12. Juni 2015 das Richtfest des Humboldt-Forums stattfinden. Der nackte Rohbau mitten in Berlin wirft viele Fragen auf. Sieht so ein Schloss aus? Seit der Grundsteinlegung am 12. Juni 2013 hat sich viel verändert auf Deutschlands spannendster Großbaustelle. Auf den Tag genau nach zwei Jahren Bauzeit, soll am 12. Juni 2015 das Richtfest des Berliner Schlosses stattfinden.”

20.15 / 3sat / Im Reich des Sonnenkönigs

“Die Firma ‘Solarworld’ galt als das Vorzeigeunternehmen der aufstrebenden Solarindustrie, Firmenchef Frank Asbeck als Börsen-Star. Er war der Sonnenkönig mit einem glamourösen Lebensstil. 2013 war ‘Solarworld’ an den Rand der Pleite geraten. Und die Aktie wurde zum Penny-Stock; sie war nicht mal mehr einen Euro wert. Viele Kleinanleger verloren dadurch fast ihr ganzes Geld. Sie mussten wohl oder übel einem Sanierungskonzept zustimmen, das Frank Asbeck mitentwickelt hatte. Die Autoren Georg Wellmann und Ingolf Gritschneder durchleuchten die persönlichen Geschäfte von Frank Asbeck. Denn der war und ist nicht nur Vorstandsvorsitzender von ‘Solarworld’, sondern auch Großaktionär des Unternehmens. Wer waren die Verlierer der Beinahe-Insolvenz, wer die Gewinner? Was steckt hinter dem verschachtelten Firmen-Imperium des Sonnenkönigs, und wer kontrolliert eigentlich Frank Asbecks Geschäfte?”


Samstag 13.06.

08.00 Uhr / arte / 360° Geo Reportage – Paraguays neue Häuser

“Die Umweltaktivistin Elsa Zaldivar hat eine große Vision. Die Gurkenpflanze Luffa soll helfen, in Paraguay die Armut zu bekämpfen. 1995 gründete Elsa Zaldivar eine Kooperative, in der mittellose Frauen durch Luffa die Chance auf ein Einkommen erhalten. Die Frauen fertigen alles in Eigenregie, vom Anbau der Pflanze bis zur Herstellung von Luffa-Badeschwämmen. Sie erzielen damit Einkünfte, die doppelt so hoch sind wie der gesetzliche Mindestlohn in Paraguay. Jetzt träumt Elsa Zaldivar davon, dass Menschen mit Luffa ein preiswertes Dach über dem Kopf bekommen. Seit Jahren werden selbst einfache Holzhäuser in Paraguay immer teurer. Da die Wälder des südamerikanischen Landes in weiten Teilen abgeholzt sind, ist Holz als Baumaterial zum Luxusgut geworden. Viele Menschen leben als Müllsammler und zimmern sich aus Resten notdürftige Behausungen in den Slums der Hauptstadt Asunción. Die Idee der Luffa-Kooperative ist es nun, die Reste der Luffa-Schwämme mit recyceltem Plastikmüll zu einem stabilen Baumaterial für Häuserwände zu verbinden.”


Sonntag 14.06.

12.05 Uhr / arte/ Die Stadt von morgen – Experimentierfeld Asien

“Die Dokumentation beginnt in Japan mit dem Yokosuka Museum of Art des weltweit bekannten japanischen Architekten Riken Yamamoto, dessen unaufdringlicher Bau volles Augenmerk auf die ihn umgebende Landschaft legt. Weiter geht es nach Chongqing in China: Als einer der einflussreichsten jungen Architekten in China errichtet der Gründer von MAD Architects, Ma Yansong, am Südchinesischen Meer einen riesigen Wohnkomplex. Das Appartementensemble Fake Hills wirkt vom Meer aus gesehen wie eine Ansammlung von Hügeln. Ein anderes Beispiel für landwirtschaftliche Architektur befindet sich in der Provinz Anhui: Hier errichten MAD Architects das Huangshan Mountain Village, eine Art vertikales Dorf, das sich in die Landschaft einzuschmiegen versucht. Die Ausnahme in der Megacity Peking bilden die Hutongs, traditionelle Hofhäuser, und das einzige städtische Ensemble, das die Stadt hervorbringt, bevor die Verstädterung begann.”

21.47 Uhr / Tagesschau 24/ Der Alexanderplatz

“Wohl kein Platz in Berlin ist so berühmt und berüchtigt wie der Alexanderplatz – und wohl kein Platz hat im Laufe seiner Geschichte so oft sein Gesicht verändert. Bis heute ist der Platz ein Ort der Widersprüche, der Extreme und der Geheimnisse.
Die Dokumentation von Thomas Zimolong erzählt die Geschichte diese Platzes im 20. Jahrhundert. Der Alexanderplatz ist Verkehrsknotenpunkt und Vorzeigeplatz, verfügt über unterirdische Bunker und mit dem Fernsehturm über das höchste Bauwerk der Stadt. Die Berolina und die Weltzeituhr waren und sind Wahrzeichen der Stadt. Immer war der Platz auch ein Ort der Begegnung – und ein Ort der Überwachung.”


Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 8. Juni 2015
Autor jk
Schlagwörter , , , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...