momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Campus

Beste Absolventen beim Brandenburgischen Bauingenieurtag ausgezeichnet

Die Preisträger Maria Loebjinski und Leonard-Constantin Herrmann

Die Preisträger Maria Loebjinski und Leonard-Constantin Herrmann (Foto: Stefanie Plum)

Am 11. März 2016 fand an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg der 23. Brandenburgische Bauingenieurtag (BBIT) statt. Er stand in diesem Jahr unter dem Motto „Aktuelle Themen der Tragwerksplanung“.

Eröffnet wurde der BBIT2016 mit der Auszeichnung der jeweils besten Bachelor- und Master-Arbeit des Vorjahres aus dem Bereich des konstruktiven Ingenieurbaues. Die Auszeichnung und Prämierung erfolgte
gemeinsam durch den Förderverein Konstruktiver Ingenieurbau und den Verlag Ernst & Sohn.

Leonard-Constantin Herrmann (Auszeichnung für die beste Bachelor-Arbeit 2015)

Leonard-Constantin Herrmann (Auszeichnung für die beste Bachelor-Arbeit 2015) (Foto: Stefanie Plum/BTU Cottbus-Senftenberg))

Herr Leonard-Constantin Herrmann erhielt eine Auszeichnung für seine Bachelor-Arbeit „Entwurf und bautechnische Nachweise einer Dachkonstruktion für ein Kreislager aus Stahlbeton“.

Maria Loebjinski (Auszeichnung für die Beste Masterarbeit 2015)

Maria Loebjinski (Auszeichnung für die Beste Masterarbeit 2015) (Foto: Stefanie Plum/BTU Cottbus-Senftenberg))

Für die beste Master-Arbeit wurde Frau Maria Loebjinski ausgezeichnet. Die Arbeit trägt den Titel „Nachweis der Standsicherheit von bestehenden Holzkonstruktionen mit modifizierten Teilsicherheitsbeiwerten“.

In diesem Jahr stellte der Verlag Ernst & Sohn im Rahmen seines „Nachwuchs-Förderpreises“ als Auszeichnung den aktuellen Beton-Kalender sowie die diesjährige Ausgabe des Jahrbuchs Ingenieurbaukunst zur Verfügung. Dafür bedanken sich die Ausgezeichneten und Organisatoren des BBIT2016.

Die dann folgenden Vorträge zeigten schwerpunktmäßig die Breite der Aufgaben von Tragwerksplanern, Bauausführenden, Bauverwaltung und Prüfingenieuren bei der Planung und Errichtung von Bauwerken des Hoch-, Industrie- und Brückenbaus. Neben Informationen zu aktuellen Normenregelungen und deren Auslegung präsentierten die Referenten Ingenieurlösungen zu diesen Aufgaben anhand ausgewählter Bauvorhaben.

Wie häufig von den Bauenden beklagt, nehmen der Umfang, die inhaltliche Komplexität sowie der Detaillierungsgrad der technischen Regelwerke kontinuierlich zu und schränken damit die Ingenieurkreativität ein. In diesem Zusammenhang ist es das Bestreben des Brandenburgischen Bauingenieurtages, einen Beitrag zur Wissensaktualisierung und technischen Weiterbildung in einem sich ständig verändernden Berufsfeld zu leisten.

Entsprechend erstreckt sich das Spektrum der Beiträge von baupraktischen Hinweisen zur Anwendung aktueller technischer Regelwerke, über den Einsatz von Software zur Lösung spezieller bautechnischer Aufgaben, die integrierte Tragwerksplanung, nachhaltiges Bauen bis hin zur Darstellung technisch und ästhetisch besonders anspruchsvoller Bauwerke. Aktuelle Informationen zu Inhalten und Hintergründen der anstehenden Neuregelung der Brandenburgischen Bauordnung schließlich ergänzten den für die Tragwerksplanung erforderlichen baurechtlichen Wissensstand.


Buchtipp

Bergmeister, Konrad / Fingerloos, Frank / Wörner, Johann-Dietrich (Hrsg.)
Beton-Kalender 2016
Schwerpunkte: Beton im Hochbau, Silos und Behälter

Dieser Beton-Kalender vereinigt Beiträge zu den klassischen Kerngebieten des konstruktiven Ingenieurbaus mit Beton, wie z. B. Fertigteile für den allgemeinen Hochbau, Elementdecken, weitgespannten, multifunktionalen Decken. Zusätzlich wird die aktuelle Anforderung des wirtschaftlichen Bewehrens in einem eigenen Beitrag behandelt. Ein weiteres klassisches Anwendungsgebiet der Betonbauweise ist der Behälterbau für Industrie und Landwirtschaft. Hierfür sind spezielle Kenntnisse über die zugrundeliegenden industriellen Verfahren, die Bauverfahren und die Sanierung notwendig, die zum jahrzehntelangen Erfahrungsschatz deutscher Bauunternehmen und Ingenieurbüros gehören – sie haben die Beiträge umfassend und praxisnah verfasst. der Beitrag Silos stellt eine einzigartige Darstellung von Entwurf und Bemessung dieser Bauwerke unter Berücksichtigung der besonderen Einwirkungen dar. Ein neues breites Anwendungsgebiet für den Beton stellen Energiespeicher dar: Beton steht weltweit beinahe überall zur Verfügung. Der bekannte Beitrag “Beton” wurde in diesem Jahr auf dem aktuellen Stand der Technik neu bearbeitet.

 

Bundesingenieurkammer (Hrsg.)
Ingenieurbaukunst 2016

Die neue Ausgabe des Jahrbuchs “Ingenieurbaukunst” präsentiert wieder eine Auswahl der spektakulärsten aktuellen Bauprojekte mit Beteiligung deutscher Ingenieure weltweit. Herausgegeben von der Bundesingenieurkammer, ist das Werk die zentrale Leistungsschau des deutschen Bauingenieurwesens.
Im Mittelpunkt des Buches stehen die Ingenieure, denn sie berichten in diesem aufwendig gestalteten Buch über ihre Projekte und geben so einen unmittelbaren Einblick in ihre Arbeitsweise. Neben den Projektpräsentationen befasst sich das Buch mit übergeordneten Fragestellungen wie beispielsweise “Infrastruktur: Erhalt oder Neubau?” und “Finanzierung von Innovationen im Bauwesen”.
Somit stellt das Jahrbuch erneut einerseits eine Galerie der Spitzenleistungen deutscher Bauingenieure dar und fungiert andererseits als Reflexionsfläche der aktuellen Debatten im Bauingenieurwesen.

 

 

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 7. April 2016
Autor LS Statik und Dynamik BTU
Schlagwörter , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...