momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Vermischtes

Bodenplattendämmung mit JACKODUR® Atlas: Energieeffizienz wird zum Kinderspiel

Steinhagen / NRW – Bei diesem Projekt hat der Versmolder Architekt Frank Schönberg buchstäblich um die Ecke gedacht: Ein anspruchsvoller Grundriss mit gleich 43 Ecken, eine nachhaltige Bauweise und eine lichtdurchflutete Gestaltung in attraktiver, waldnaher Lage machen die neue DRK-Kindertagesstätte im ostwestfälischen Steinhagen zu etwas Besonderem. Das zeigt sich auch daran, dass hier Vorfertigung für zeitsparendes und effizientes Arbeiten auf der Baustelle sorgt.

Eine lebendige Spielatmosphäre schaffen

Winkel müssen nicht immer rechtwinklig sein, wie der Grundriss der Kita eindrucksvoll zeigt.

Winkel müssen nicht immer rechtwinklig sein, wie der Grundriss der Kita eindrucksvoll zeigt. (Foto: Jackon Insulation)

Das bauliche Konzept unterstützt die pädagogische Ausrichtung der entstehenden Kita auf ideale Weise – mit der klaren Strukturierung in kleinteilige, überschaubare Einheiten, einer hellen und freundlichen Gestaltung des Inneren und mit fließenden Übergängen in die umgebende Natur. Die architektonische Gestaltung des eingeschossigen Gebäudes soll für die Kinder eine Atmosphäre schaffen, die sie zu eigenständigen Aktivitäten ermuntert und ihre Kreativität fördert. Was könnte da besser geeignet sein als ein Kita-Gebäude, das in seiner äußeren Form so viele Ecken und Winkel aufweist, dass der Entdecker- und Erkundungsgeist der Kinder quasi von selbst angeregt wird? Daher ist das Gebäude mit seinen einzelnen Gruppenbereichen bewusst nicht rechtwinklig-monoton, sondern höchst abwechslungsreich und lebendig gestaltet worden.

 

Ein System für jeden Grundriss

Die stabilen JACKODUR® Atlas Schalungselemente werden in die Seitenelemente gesteckt und dank einer Nut- und Feder-Verbindung sicher verbunden. Dies sorgt für die beim Gießen der Bodenplatte benötigte Stabilität.

Die stabilen JACKODUR® Atlas Schalungselemente werden in die Seitenelemente gesteckt und dank einer Nut- und Feder-Verbindung sicher verbunden. Dies sorgt für die beim Gießen der Bodenplatte benötigte Stabilität. (Foto: Jackon Insulation)

Doch bedeutet der individuelle Grundriss mit gleich 43 – teils nicht einmal rechtwinkeligen – Ecken einen erhöhten Aufwand auf der Baustelle, beispielsweise beim Zuschneiden der Bodenplattendämmung? Mitnichten! Und ist eine wärmebrückenfreie Dämmung der Bodenplatte in einem solchen Fall besonders aufwendig? Auf keinen Fall! Frank Schönberg fand mit dem Wärmedämm- und Schalungssystem JACKODUR® Atlas die passende Antwort auf diese Frage. Die ihm bereits bekannten Vorteil des Systems überzeugten bei diesem reizvollen Objekt auf ganzer Linie: JACKODUR® Atlas aus dem Hause JACKON Insulation lässt sich an jeden Grundriss maßgeschneidert und einfach anpassen – egal wie individuell das jeweilige Gebäude auch konzipiert ist. Das System aus extrudiertem Polystyrol-Hartschaum (XPS) kommt hier in der Ausführung als Randsystem zum Einsatz.

Zügig verlegen mit der richtigen Planung

Die Elemente in den Randbereichen sind allesamt durchnummeriert. Der mitgelieferte Plan sorgt für eine fehlerfreie Verlegung.

Die Elemente in den Randbereichen sind allesamt durchnummeriert. Der mitgelieferte Plan sorgt für eine fehlerfreie Verlegung. (Foto: Jackon Insulation)

Anhand der Architektenpläne bereitete das JACKODUR® Atlas-Team den Grundriss zunächst so weit auf, dass der komplette Rand und zusätzlich Teilflächen des Systems auf Maß vorgefertigt wurden. Übrig blieb auf diese Weise das einfach zu verlegende Rechteck, in dem die JACKODUR® Atlas Flächenelemente lediglich in der Länge angepasst werden müssen. So konnte die Restfläche Reihe für Reihe einfach und zügig verlegt werden. Eine gute Entscheidung: „Die maßgenau im Werk vorgefertigten Elemente sind durchnummeriert und zusammen mit dem Verlegeplan angeliefert worden. Auf der Baustelle mussten sie nur noch wie bei einem überdimensionalen Puzzle zusammengesteckt werden – die Verlegung insgesamt nahm trotz des anspruchsvollen Grundrisses gerade einmal zwei Arbeitstage in Anspruch. Das ist schon rekordverdächtig! Die genaue Vorarbeit und Planung im Hause JACKON Insulation haben sich wieder einmal bewährt“, zeigt sich Frank Schönberg begeistert.

Der Architekt kennt die Vorteile des Systems bereits aus zahlreichen, vorherigen Projekten: „Neben der einfachen Verarbeitbarkeit durch das Stecksystem überzeugt die sehr saubere, sichere und wärmebrückenfreie Detailausführung. Die Elemente werden dank der Stufenfalz-Verbindung stets passgenau zusammengefügt. Konventionelle Ein- und Ausschalarbeiten fallen dabei gar nicht mehr an, da das System Dämm- und Schalungsarbeiten in nur einem Arbeitsschritt zusammenfasst.“ Das Dämmmaterial XPS weist gerade für diese Anwendung optimale Stärken auf. Es ist besonders druckstabil, langlebig und unempfindlich gegen Feuchtigkeit. Diese Eigenschaften machen den Dämmstoff zur passenden Wahl für die Bodenplattendämmung.

Nach der Verlegung der Elemente im Randbereich verbleiben einfache, rechteckige Flächen, die zügig mit den JACKODUR® Atlas Flächenelementen gefüllt werden können. Die Platten müssen lediglich bei Bedarf in der Länge gekürzt werden.

Nach der Verlegung der Elemente im Randbereich verbleiben einfache, rechteckige Flächen, die zügig mit den JACKODUR® Atlas Flächenelementen gefüllt werden können. Die Platten müssen lediglich bei Bedarf in der Länge gekürzt werden. (Foto: Jackon Insulation)

 

Mit Sicherheit eine energieeffiziente Basis schaffen

Mit einer Dämmstoffdicke von 100 mm JACKODUR® KF 500 unter der 250 mm starken Bodenplatte und 100 mm in der Seitendämmung trägt das JACKODUR® Atlas Randsystem mit seiner hohen Dämmleistung maßgeblich zum Niedrigenergie-Standard des Neubaus mit rund 1.000 m2 Grundfläche bei. Eine weitere Besonderheit des außergewöhnlichen Neubaus ist seine Hybridbauweise: Das Wärmedämmfundament ergibt im Zusammenspiel mit massiven Kalksandstein-Innenwänden, die als Schallschutz und Wärmespeicher dienen, sowie mit dem Dach und den Außenwänden in Holzrahmenbauweise ein energetisch hocheffizientes und lichtdurchflutetes Kinder-Paradies. So gelingt ein zukunftsorientiertes Konzept, das überzeugt.

Das verlegte Dämmsystem JACKODUR® Atlas bildet eine solide und wärmebrückenfreie Basis für die lastabtragende Bodenplatte. Und das bei einer Verlegedauer von nur 2 Arbeitstagen.

Das verlegte Dämmsystem JACKODUR® Atlas bildet eine solide und wärmebrückenfreie Basis für die lastabtragende Bodenplatte. Und das bei einer Verlegedauer von nur 2 Arbeitstagen. (Foto: Jackon Insulation)

Betrieben wird die Kita vom DRK-Kreisverband, Investor ist Herr Rolf Meise, Inhaber der Zimmerei Meise. Ab Sommer 2021 werden dort bis zu 84 Mädchen und Jungen toben und spielen. Neben den Gruppenräumen stehen ihnen Werkstätten mit zahlreichen kreativen Angeboten zur Verfügung. Das Herzstück in der Mitte der Kita ist eine großzügig angelegte asymmetrische Halle, die die längliche Form des Neubaus vorgibt, und die viel Raum für soziale Begegnungen und Spiele bietet. Eine nicht alltägliche Kindertagesstätte, die dank einer vorausschauenden Planung auf einer energetisch nachhaltigen Basis steht.

Individuelle Beratung und Begleitung während der Bauphase

Ausführliche Informationen zum Wärmedämm- und Schalungssystem für Bodenplatten JACKODUR® Atlas finden sich unter der Rubrik „Bauvorhaben“ auf www.jackon-insulation.de.

 

 

Schreibe einen Kommentar…