momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Fernsehtipps der Woche

Bowlingtreff, Kölner Dom und die Tulou-Rundhäuser in Fujian

Ein außergewöhnliches Zeichen postmoderner Architektur in der DDR, das drittgrößte Kirchengebäude der Welt und die Lehmrundbauten des Volkes der Hakka in Südostchina… Viel Vergnügen mit unseren Fernsehtipps der Woche!

Hakka Rundhaus

Hakka Rundhaus (Foto: ___11___/Fotolia)

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Woche eine Sendung verpasst? Hier die Links zu den Mediatheken:

Berufsporträt: Die Spezialisten auf der Baustelle

Geniale Technik – Großprojekte

Wunder der Technik – Brückenbau am Limit

George Bähr – Die Frauenkirche und ihr Architekt

Der schräge Turm von Frankfurt

Geniale Erfindungen: Wolkenkratzer 

 


Fernsehtipps vom 02.11. – 08.11.

Montag 02.11.

20.15 Uhr / n-tv / Geniale Technik – Brücken

“Die Rion-Antirion-Brücke in Griechenland gehört zu den größten Herausforderungen der modernen Ingenieurgeschichte. Trotz extremer Winde, tiefer See und einem hohen Erdbebenrisiko haben sich Ingenieure an den Bau der gigantischen Schrägseilbrücke gewagt. Die n-tv Dokumentation gibt einen Einblick in die spannende Arbeit der Brückenbauer und zeigt, welche architektonischen Wunderwerke beim Bau inspirierten.”

21.05 Uhr / n-tv / Geniale Technik – Wolkenkratzer

“Wahre Ingenieurskunst: Mit einer Höhe von über 600 Metern trotzt der Shanghai Tower extremen Naturgewalten. Das hohe Taifun-Risiko der chinesischen Metropole und die aktive Erdbebenzone machten den Bau des gigantischen Wolkenkratzers zu einer ständigen Herausforderung. Umso mehr müssen die Bauarbeiter an ihre Grenzen gehen und jeden Schritt genau planen. Die n-tv Dokumentation führt durch die schwierigen Bauphasen des Mega-Projekts und zeigt wie historische Gebäude zum Vorbild wurden.”


Dienstag 03.11.

19.15 Uhr / Phoenix / Geheimnisvolle Orte – Der Alexanderplatz

“Wohl kein Platz in Berlin ist so berühmt und berüchtigt wie der Alexanderplatz – und kein Platz hat im Laufe seiner Geschichte so oft sein Gesicht verändert. Bis heute ist der Platz ein Ort der Widersprüche, der Extreme und der Geheimnisse. Thomas Zimolong erzählt die Geschichte dieses Platzes im 20. Jahrhundert.”


Mittwoch 04.11.

23.10 Uhr / n-tv / Das vergessene Kolosseum

“Ein Spitzenteam von Archäologen möchte die Geheimnisse eines verborgenen römischen Amphitheaters enthüllen. Das Kolosseum in Rom ist wohl das berühmteste, aber nicht das einzige. Die riesigen Bauwerke wurden in jeder großen Stadt, die die Römer plünderten, errichtet und dienten zur Unterhaltung und Propaganda. Doch wie wurden sie erbaut, und was geschah in ihrem Inneren?”


Samstag 07.11.

08.45 Uhr / SR / Schätze der Welt – Die Tulou-Rundhäuser in Fujian, China

“Die Lehmrundbauten des Volkes der Hakka in Südost China bieten Lebensraum für mehrere Hundert Menschen. Kreisrund, bis zu fünf Stockwerke hoch, mit einem Durchmesser von über 100 Metern, kreist die Gruppen – Wohnanlage um einen runden Innenhof. Ein einziges Haus – ein ganzes Dorf.”

18.45 Uhr / HR / Neue Bleibe für alte Häuser

“Alte Häuser speichern Leben – in ihren Wänden, den Balken, mit ihrem Hausrat und in vielen Erinnerungen von Menschen, die mit ihnen lebten. Ein Ort, an dem das besonders spürbar wird, ist jenes kleine Taunus-Dorf, das sich ‘Hessenpark’ nennt. Seit Mitte der 1970er Jahre finden hier Häuser eine Zuflucht, die sonst dem ländlichen Strukturwandel zum Opfer gefallen wären: Abriss und Entsorgung auf der Deponie blieben ihnen erspart, und die Besucher heute können die vielen Haus- und Familiengeschichten nachempfinden. “


Sonntag 08.11.

17.40 Uhr / arte / Baukunst: Der Kölner Dom

“(…) Anhand typischer Attribute wie Spitz- und Strebebögen erläutert der Film die Architektur des gotischen Baustils und auch den Einsatz von Metall in der jüngeren Bauzeit. Denn tatsächlich ist der Kölner Dom, in früheren Zeiten Symbol der deutschen Einheit, sowohl ein Urbild der Gotik als auch ein Gebäude des 19. Jahrhunderts.”

23.55 Uhr / MDR / Bowlingtreff

“Leipzig Ende der 1980er Jahre. Die Altbauten der Innenstadt verfallen, die Plattenbausiedlungen am Stadtrand wachsen nicht schnell genug, um dringend benötigten Wohnraum zu schaffen. Kurz vor dem Ende der DDR gibt es für öffentliche Bauten keine Mittel mehr – weder Geld, noch Material. Doch dann wird 1987 überraschend in Leipzig ein Bowling-Center eröffnet: Der ‘Bowlingtreff’. (…) Der Film porträtiert kenntnisreich und liebevoll das Haus und seine besondere Entstehungsgeschichte.”

 

 

 

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 2. November 2015
Autor jk
Schlagwörter , , , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...