momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Fernsehtipps der Woche

Brügge, ein Milliardending und Chinas Stadtplanung

Der märchenhafte Aufstieg einer der schönsten Altstädte Europas, der Bau des PVC-Werks bei Schkopau und architektonische Meisterwerke inmitten des Chaos chinesischer Stadtplanung… Viel Vergnügen mit unseren Fernsehtipps der Woche!

Grote Markt in Brüssel, Belgien.

Grote Markt in Brüssel, Belgien. (Foto: kasto/fotolia)

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Woche eine Sendung verpasst? Hier die Links zu den Mediatheken:

Geheimnis Burg Vogelsang

Die Schicksalsmauer am Edersee

Volkssport Schwarzbau

Giftmüll für den Wohnungsbau

Nie wieder keine Ahnung! Architektur – Die Bautechnik anhand von fünf Materialien

TraumhäuserEin Haus auf Pfählen

Geheimnis Regierungsbunker

 

Fernsehtipps vom 17.08. – 23.08.


Montag 17.08.

19.30 Uhr / 3sat / Mein Paris

“Die ‘Stadt der Lichter’ ist Thema dieses Städteporträts. Die Frankreich-Korrespondentin Eva Twaroch lebt seit 20 Jahren in Paris und gilt als intime Kennerin der Stadt. Sie erkundet Paris abseits der gewohnten Touristenpfade: von den Palästen in die Vorstädte und von den Bistros in mondäne Bezirke. Der Architekt Dietmar Feichtinger erläutert anhand historischer und eigener Bauwerke, warum uns die Schönheit von Paris so berührt.”

20.15 Uhr / Tagesschau 24 / Geheimnis Zeche Zollverein

“Ein technisches und architektonisches Wunderwerk, eine Kathedrale der Industriekultur, die ‘schönste Zeche der Welt’ – und darunter ein unterirdisches Netzwerk von nicht weniger als 120 Kilometern Länge, ein Labyrinth, gewaltig groß bis in eine Tiefe von 1200 Metern. (…) In atemberaubenden Helikopteraufnahmen und unter Einsatz modernster Kinokameratechnik haben die Macher ganz besondere Bilder eingefangen, die den großen Zauber dieses Industriedenkmals voll zur Geltung bringen.”


Dienstag 18.08.

20.45 Uhr / MDR / Das Milliardending

“Es war eine Baustelle der Superlative und die größte Investition, die der DDR-Außenhandel je vergeben hatte. Im Buna-Komplex nahe Schkopau entstand von 1976 bis 1980 das modernste PVC-Werk Europas. 1,3 Mrd. D-Mark betrug der Kredit, den die DDR dafür vom Westen bekam. Der Deal: die BRD baut die Anlage – die DDR zahlt ihre Schulden in Form von PVC-Lieferungen ab. Die Nachfrage nach “Plaste” stieg enorm. Das Werk überlebte auch die Wende.”


Mittwoch 19.08.

22.30 Uhr / Alpha / Schätze der Welt: Das Haus der Wiener Sezession

“Das Haus der Wiener Secession wurde 1898 fertiggestellt und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Bau wurde bei der Gründung der “Vereinigung bildender Künstler Österreichs – Wiener Secession 1897″ beschlossen. Diese Künstler waren aus dem Wiener Künstlerhaus ausgetreten. Sie kritisierten, dass diese Institution sich am Historismus, an vergangenen Stilepochen orientierte. Sie wollten die Ästhetisierung aller Lebensbereiche. Ihr Stil, der in Österreich Sezessionsstil hieß, wurde vor allem als Jugendstil bekannt. Das Gebäude, Architekt war Josef Maria Olbrich, wird als Ausstellungsgebäude genutzt. Es zeichnet sich durch eine strenge, einfache Geometrie aus.”


Donnerstag 20.08.

22.15 Uhr / Servus TV / Die grüne Zukunft Chinas

“Angesichts der dramatischen Konsequenzen des Klimawandels denkt China in Sachen Klimaschutz um. Neueste Technologien werden nun eingesetzt, um dem nun entgegenzuwirken. Windräder produzieren umweltverträglichen Strom, Algen verwandeln Steinkohle in grüne Energie, und Weintrauben halten die Wüste im Zaum. Soweit das Auge blickt, wird Chinas Seidenstraße umsäumt von Windrädern. Das ist die Geschichte von Chinas Aufbruch in eine grüne Zukunft.”


Freitag 21.08.

20.15 Uhr / WDR / Wir vor 100 Jahren

“Martin von Mauschwitz zeigt uns den High-Tech-Standort NRW vor mehr als hundert Jahren: die höchste Eisenbahnbrücke der Welt, einen Aufzug für Schiffe, schnelle Autos und riesige Maschinenhallen, Elektrizität und Motorkraft. Technische Meisterleistungen wurden damals stolz in den Schlagzeilen präsentiert. Und natürlich wurde Geld verdient, es wurde spekuliert und investiert. Manche der Luxusstadtteile und Arbeitersiedlungen, die dabei entstanden, gibt es auch heute noch in ihrer ursprünglichen Form.”


Samstag 22.08.

19.30 Uhr / Bibel TV / Häuser bauen, Hoffnung schenken

10 Familien ein neues Haus und damit ein neues Leben schenken – das ist das Ziel einer Baureise, die die Mitarbeiter des schwäbischen Personaldienstleisters BERA im Mai 2012 nach Äthiopien führt. Organisiert wird die Reise von der christlichen Hilfsorganisation Habitat for Humanity, die sich weltweit für menschenwürdiges Wohnen einsetzt. Eine Woche lang arbeiten die ehrenamtlichen Helfer aus Deutschland im “Dorf der Hoffnung” mit und lernen dabei nicht nur ein fremdes Land und eine fremde Bauweise, sondern auch die eigenen Kollegen besser kennen.”

21.00 Uhr / Alpha / Traumhäuser – Ein Passivhaus mit Tradition

Was hat ein Bauernhaus mit winzigen Fenstern, ziegelrotem Satteldach, behäbigem Balkon und traditioneller Holzfassade mit moderner Architektur zu tun? Das scheinbar durch und durch regionaltypische Haus von Doris und Sebastian Wagnerberger in Chieming beantwortet diese Frage erst auf den zweiten Blick. Er offenbart die bewusst gesetzten Stilbrüche, etwa in der Fassadenlattung oder den ungewöhnlichen, großen Öffnungen auf der West- und Südseite. Dass das Haus mit guter Dämmung, Erdwärmepumpe, kontrollierter Lüftungsanlage und selbststeuerndem Sonnenschutz energetisch hervorragend gerüstet ist und sogar Passivhaus-Standard erreicht, erkennt man dagegen auch bei genauem Hinsehen nicht. (…)”

21.30 Uhr / Alpha / Traumhäuser – Ein Ökohaus mit Ecken und Kanten

“Die Zeiten, in denen “Öko”-Häuser oft aussahen wie gebaute Jutebeutel, sind passé. Immer mehr Bauherren wollen ökologisch und gestalterisch hochwertige Architektur. Auch Sandra und Heiko Thiele aus Zirndorf legten bei ihrem Traumhaus größten Wert auf die Verknüpfung von Ästhetik, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Weitläufige, helle, offene Räume, große Fensterflächen (60 % der Erdgeschoss-Fassade besteht aus Glas), interessante Blickachsen und ein komplexer, plastisch ausgeformter Baukörper mit vielen Quadratmetern Außenfläche – da ist Energieeffizienz nur möglich, wenn Dämmung, Lüftung und Heiztechnik durchdacht und aufeinander abgestimmt sind. (…)”


Sonntag 23.08.

12.10 Uhr / 3sat / Chinas explodierende Städte

“31 Millionen leben in der chinesischen Stadt Chongqing und die Stadt am Yangtse wächst und wächst – täglich kommen tausend neue Einwohner hinzu. Bauvorschriften gibt es kaum. (…) Eine Stadtplanung, wie sie in Europa bekannt ist, existiert in China nicht – es herrscht Chaos. Auf dem flachen Land wird gebaut – dicht, hoch, großflächig. Alte Stadtviertel werden eingeebnet, seelenlose Hochhauswälder und Geisterstädte entstehen. Was vor 20 Jahre als modern galt, ist von schlechter Qualität, zu klein dimensioniert, wird abgerissen, noch mehr Neubauten schießen in den Himmel. Der Verkehr kollabiert, der Ausbau öffentlicher Verkehrsmittel hinkt hinterher. In all dem Chaos stehen aber auch architektonische Meisterwerke, sei es das Design-Museum in Shenzen oder gestapelte Wohncontainer – jeder einem traditionellem Hofhaus nachempfunden – in Hangzhou. Andere Architekten setzen auf eine Kombination moderner und traditioneller Baumaterialien. Ob solche Ideen und Bauwerke Unikate bleiben oder ob sie sich mehr und mehr durchsetzen, bleibt abzuwarten. “

18.15 Uhr / Phoenix / Brügge

“Brügge, das ist eine der schönsten Altstädte Europas. Bauwerke wie der mächtige Belfried, das gotische Rathaus, der in prachtvoller Renaissance gehaltene Justizpalast sowie stattliche Zunft- und Patrizierhäuser erzählen von dem märchenhaften Aufstieg der Stadt zur Metropole des Mittelalters.”

21.20 Uhr / Servus TV / Städte der Zukunft

“Überall auf der Welt entstehen ständig neue, futuristische Städte. Sie wachsen wie aus dem Nichts und gelten als Antwort auf die Energiekrise und die explosionsartige Urbanisierung. Besonders in Südkorea, China, Saudi-Arabien, Abu Dhabi, aber auch in Russland wachsen diese hypermodernen Metropolen in den Himmel. Es sind Prototypen urbaner Lebensräume, die einerseits voll vernetzt, andererseits ökologisch ausgerichtet sind. Mit diesen neuen Konzepten der Stadtplanung wird die Hoffnung auf eine nachhaltige Zukunft genährt. Jedoch gibt es auch Bedenken im Hinblick auf die totale Überwachung.”

 

 

Schreibe einen Kommentar…

Datum 17. August 2015
Autor jk
Schlagwörter , , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+