momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

Der Goetheturm soll neu entstehen – aber wie?

Goetheturm

Goetheturm (dpa)

Wie soll der neue Goetheturm im Frankfurter Stadtwald aussehen? Möglichst originalgetreu rekonstruiert und aus Holz? Oder ein moderner Neubau aus Stahl und Glas? Über diese beiden Alternativen konnten die Frankfurter zwei Wochen lang online abstimmen. Die Ergebnisse stellen Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) und Baudezernent Jan Schneider (CDU) am Freitag, den 03. November, (10.00 Uhr) an dem abgebrannten Wahrzeichen vor. Am benachbarten Café Goetheruh geben sie auch einen Ausblick darauf, wie es weiter geht. Dabei spielen auch die eingegangen Spenden für den Wiederaufbau eine Rolle.

Der 43 Meter hohe Holzturm war am frühen Morgen des 12. Oktober vollständig niedergebrannt. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Der Turm war rund 85 Jahre alt.

Einen Brandbeschleuniger hat die Polizei aber nicht gefunden. Unklar ist auch noch, ob sie es mit einem Serientäter zu tun hat. Zuvor waren zwei Holz-Pavillons in Frankfurter Parks abgebrannt und in einem Aussichtsturm bei Kelkheim im Taunus war Feuer gelegt worden. In allen drei Fällen ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Das gilt auch bei einer Holz-Kita im Stadtteil Dornbusch, die in der Nacht zum 23. Oktober angezündet worden war.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 3. November 2017
Autor dpa
Schlagwörter , ,
Teilen facebook | twitter | Google+


...