momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Fernsehtipps der Woche

Der schräge Turm von Frankfurt, das Herz von Hamburg und der Garten der Zukunft

Die Baugeschichte der neuen EZB in Frankfurt, die größte freitragende Bahnhofshalle Deutschlands in Hamburg und der “Central Park des 21. Jahrhunderts” in Singapur… Viel Vergnügen mit unseren Fernsehtipps der Woche!

Neuer EZB-Campus mit dem Doppelturm und der Großmarkthalle im Vordergrund. Im Hintergrund ist ein Teil der Frankfurter Skyline zu sehen

Neuer EZB-Campus mit dem Doppelturm und der Großmarkthalle im Vordergrund. Im Hintergrund ist ein Teil der Frankfurter Skyline zu sehen (Foto: Epizentrum (CC BY-SA 3.0))

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Montag 16.03. 

21.45 Uhr / Eins Festival / Geheimnis Villa Hügel

“Die Villa Hügel in Essen ist der ehemalige Wohnsitz der Familie Krupp, der mächtigsten Industriellen des deutschen Reiches. Wie kaum ein anderes Bauwerk erinnert sie an den Glanz und die Größe, die Macht und die Bedeutung der Kohle- und Stahlindustrie im Ruhrgebiet. Mit 269 Zimmern auf einer Fläche von 8100 Quadratmetern ist die gigantische Unternehmervilla das größte Einfamilienhaus des Landes. Kaiser, Staatsmänner und Unternehmer aus aller Welt waren hier zu Gast.” Senderinfo


Dienstag 17.03.

20.15 Uhr / n-tv / Super-Bauten: Das alte Ägypten

“Die Pyramiden in Ägypten faszinieren bis heute die Menschheit und geben immer noch Rätsel auf. Wie haben es die alten Ägypter vor 4500 Jahren geschafft, ohne moderne Technik solch monumentale Bauten zu errichten? Die n-tv Dokumentation begibt sich auf Spurensuche und deckt auf, wie die wohl besten Ingenieure der Welt das eigentlich Unmögliche schafften.” Senderinfo

21.00 Uhr / HR / Die neue EZB – Der schräge Turm von Frankfurt

“Am 18. März 2015 eröffnet die Europäische Zentralbank ihren neuen Stammsitz im Osten von Frankfurt am Main. Das Bau-Ensemble entstand nach den Plänen des österreichischen Star-Architekten Wolf Prix und kombiniert ein auffällig “schräges” Hochhaus mit der sanierten Großmarkthalle, die ein Kultbau der Stadt am Main war und ist. Der Film erzählt die Baugeschichte eines architektonischen Solitärs, der sich als Symbol für Europa versteht, und lässt dabei nicht nur Akteure des Bauens zu Wort kommen, sondern gibt auch denen Gesicht und Sprache, für die sich durch den Neubau das Leben veränderte. (…)” Senderinfo

21.45 / HR / Der Bauch von Frankfurt – Die Geschichte der Großmarkthalle

“Hundert Jahre und länger werde der Bau stehen, sagte Martin Elsässer, sein Architekt, bei der Einweihung 1928. Tatsächlich schien die Frankfurter Großmarkthalle für die Ewigkeit gebaut zu sein. Elsässer hatte mit dieser Markthalle den europaweit größten Industriebau geschaffen. 75 Jahre später aber war Schluss. Gemüse, Obst und ihre Händler sind 2004 umgezogen. Der denkmalsgeschützte Bau selbst aber steht noch, und auch die Geschichten rund um die “Gemüse-Kirche”, wie die Frankfurter ihre Markthalle einst liebevoll nannten, sind noch da. Die Filmautoren Eckhard Mieder und Joachim Wölcken haben für ihren Film “Der Bauch von Frankfurt” Menschen getroffen, die mit dieser Halle sehr persönliche Erinnerungen verbinden, und sich mit ihnen auf eine “Zeitreise” begeben.” Senderinfo


Mittwoch 18.03.

18.15 Uhr / NDR / Hamburg Hauptbahnhof – Das Herz der Millionenstadt

“Bis heute gibt es in Deutschland keine größere freitragende Bahnhofshalle und so ist diese freitragende Stahlkonstruktion eine der größten “Kathedralen” im Industriebau des frühen 20. Jahrhunderts. 1906 war der Bau des Hamburger Hauptbahnhofs eine Sensation. Von den Deichtorhallen bis zur Lombardsbrücke wurde über einen Kilometer Länge eine zehn Meter tiefe Schneise ausgehoben für Gebäude und Gleise: Alte Pläne und Fotos der einzelnen Bauphasen belegen, dass die Anstrengungen um die heutige Elbphilharmonie im Vergleich dazu relativ klein sind. (…)” Senderinfo

21.45 Uhr / 3 Sat / Die Berliner Moderne

“Der sozialdemokratische Gedanke ließ vom Ende des Kaiserreichs bis zum Ende der Weimarer Republik sechs Wohnsiedlungen in Berlin entstehen, die heute zum Weltkulturerbe gehören. Es geht hier um die Würdigung einer Idee, der Idee des genossenschaftlichen Wohnungsbaus. Nicht Geld zu machen mit Mieteinnahmen, sondern Wohnraum, Lebensraum für die vielen zu schaffen, die sich in den Hinterhöfen drängten, das war der Gedanke. (…) Gleichzeitig bestimmten konsequente Funktionalität, Reihung, Sachlichkeit die Architektur des Neuen Bauens. So entstanden, vor allem in der “Weißen Stadt” in Berlin Reinickendorf, Gebäudekomplexe von großer Überzeugungskraft und zeitloser Modernität. Gleichzeitig jedoch, spätestens in der “Ring-Siedlung” Siemensstadt, einer modernen “Stadtlandschaft”, kündigt sich die Entwicklung der Nachkriegsjahre an: An ihrem Ende wird die Trabantenstadt stehen, der soziale Brennpunkt.” Senderinfo


Donnerstag 19.03.

21.05 Uhr / n-tv / Starke Stoffe: Ziegelsteine

“Sie sind die Grundbausteine der Zivilisation: Ziegelsteine. Ohne sie gäbe es Häuser und Brücken nicht. Die Dokumentation erzählt die Geschichte dieses unersetzlichen Baustoffes – von den frühen Hochkulturen bis zu den Mega-Metropolen des 21. Jahrhunderts.” Senderinfo

23.30 Uhr / DW / ECOPIA – Intelligent bauen. Nachhaltig leben.

“Nie zuvor waren so viele Wolkenkratzer weltweit in Planung oder im Bau. Eine neue Generation supermoderner Skyscraper soll die Innenstädte wiederbeleben helfen, den urbanen Bodenfraß stoppen und das Klima retten. Sie ,grün’ zu bauen ist inzwischen eine ökonomische Notwendigkeit, vor allem in den wachsenden Mega-Citys Asiens. Die Kernfrage ist, wie man gleichzeitig ,grün’, effektiv und effizient bauen kann. Der erste nachhaltig zertifizierte Bürotower entsteht in Panama-City. Ob beim Vertical Farming in New York, der ,Green City’ Singapur: der ökologische Hochhausbau entwickelt sich zur Schlüsseltechnologie der Neuzeit. “ Senderinfo


Samstag 14.03.

14.15 Uhr / Phoenix / Schlösserwelten Europas – Estremadura (Portugal)

“Am westlichsten Zipfel Europas recken sich drei gewaltige Schlösser gen Himmel: der Palast der Marquis de Fronteira, der Kummerpalast in Sintra und der Königspalast Queluz. Von maurischen Herrschern erbaut oder stark vom orientalischen Stil beeinflusst, bilden die Paläste einen Ring um Lissabon, die einstige Residenz- und Hauptstadt der halben Welt.” Senderinfo

17.10 Uhr / N24 / Hightech in Singapur – Der Garten der Zukunft

“Er wird der “Central Park des 21. Jahrhunderts” genannt: “Gardens by the Bay” in Singapur. Die Pflanzen des botanischen Gartens sind Temperaturen bis zu 31°C ausgesetzt, zudem kommt der Nordostmonsun zwischen November und Januar. Wie können die exotischen Gewächse dem tropischen Klima standhalten? Ein einzigartiges System aus zwei Hightech-Glashäusern regelt die Temperatur im Inneren. Sollte dieses System einmal zusammenbrechen, wären unzählige Pflanzenarten in Gefahr.” Senderinfo

18.00 Uhr /ZDF neo / Deutschland von unten (2/2): Stadt

“Die Folge “Stadt” taucht ab in die Röhren des alten Elbtunnels von Hamburg, den nur wenige Meter schützendes Erdreich vom Flussbett der Elbe trennen. Sie begleitet die Kumpels der letzten Kohlezechen des Ruhrgebietes, deren Arbeitsweg einen Kilometer senkrecht in die Tiefe führt und folgt dem Wasser in die gigantischen Zisternen, die im Untergrund von München als Puffer gegen Starkregenfälle eingerichtet sind. Ohne die Bauwerke unter der Erde könnten unsere Städte keinen Tag funktionieren. So sehr sind wir von den Lebens- und Überlebensadern in der Tiefe abhängig, dass wir keine althergebrachten Straßenverläufe mehr ändern könnten, ohne Unsummen für den Umbau auch unter der Erde ausgeben zu müssen. (…)” Senderinfo


 

Schreibe einen Kommentar…

Datum 16. März 2015
Autor jk
Schlagwörter , , , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+