momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Bauen digital

Die BIM-Praxiswerkstatt: BIM erfahren, einüben und beherrschen

www.bim-praxiswerkstatt.de

www.bim-praxiswerkstatt.de (www.bim-praxiswerkstatt.de)

Es gab nie eine größere Herausforderung und Veränderung in der Baubranche als BIM. Sie betrifft Planer, ausführende Unternehmen, Facility Manager und auch die Hersteller von Bauprodukten in gleichem Maße. Denn BIM beschreibt den durchgängigen digitalen Prozess von der Entwicklung, über die Planung, Erstellung und Unterhaltung bis hin zum Abriss eines Gebäudes oder Bauwerks.

BIM ist aber mehr als nur eine neue durchgängige digitale Arbeitsweise. BIM ist eine für die Zusammenarbeit der Menschen in den Unternehmen und den übergreifenden Projektteams völlig neue Erfahrung. Und BIM eröffnet Chancen. Die Chance, dem Unternehmen neue Märkte zu öffnen, produktiver zu werden, Projekte besser und reibungsloser abzuwickeln und – last but not least – als Arbeitgeber und Geschäftspartner noch attraktiver zu werden.

Das alles ist nicht mehr neu, sondern mittlerweile „state of the art“. Eine Frage haben aber die meisten Unternehmen für sich noch nicht beantwortet: „Wie führe ich BIM in meinem Unternehmen konkret ein?“ „Fangen Sie einfach an“ – lautet die gängige Empfehlung auf den BIM-Veranstaltungen und BIM-Foren landauf, landab. Aber wie konkret? Mit welchem Ziel, welchen Werkzeugen und mit welcher Strategie? Antworten auf genau diese Fragen liefert die BIM-Praxiswerkstatt.

BIM-Grundlagen, BIM-Praxis und BIM-Strategie gehen während der viertägigen Intensivschulung Hand in Hand. Sie erfahren, was BIM wirklich ist. Der Lehrgang ist so aufgebaut, dass Teilnehmer darin den Ablauf eines Projekts logisch durchgehen. Sie erstellen anhand einer Punktwolke ein Geometriemodell, bearbeiten dieses im Architekturteil weiter, integrieren Tragwerksplanung und Gebäudetechnik. Sie arbeiten mit IFC-Modellen, lesen Daten aus dem Projekt aus und machen sie dann in einer Datenbank für die Kalkulation oder das Facility Management nutzbar. Kurz: Sie machen BIM.

Referenten sind BIM-Experten auf ihrem Fachgebiet und täglich mit BIM befasst. In Kombination mit der Moderatorin, der BIM-Consulterin Kirstin Bunsendal liefern sie den Teilnehmern exklusive, neutrale – und ehrliche – Einblicke in die aktuelle Entwicklung auf dem Markt, in die Gremien zur BIM-Standardisierung und in die BIM-Softwarelandschaft. Sie erfahren, was sich für BIM eignet und wo BIM jetzt schon wie umgesetzt wird.

Das Sahnehäubchen auf dem „i“ besteht darin, dass alle Teilnehmer die erarbeiteten Inhalte quasi mit nach Hause nehmen und ab Montag mit dem eigenen BIM-Team weiterüben können. Die virtuellen Rechner aus der BIM-Praxiswerkstatt stehen ihnen nämlich mit Software und Daten noch weiter zur Verfügung, um Kollegen mit den neuen Arbeitsweisen vertraut zu machen.

Fazit: Die BIM-Praxiswerkstatt ist das, was „draufsteht“: eine Werkstatt. Sie lernen BIM in allen Facetten kennen, profitieren von der Diskussion und dem Erfahrungsaustausch mit BIM-Anwendern und bauen sich ein Netzwerk auf, das Sie auf dem BIM-Weg weiterbringt.

Mehr Informationen zur BIM-Praxiswerkstatt finden Sie hier: https://www.bim-praxiswerkstatt.de

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 16. August 2018
Autor Kirstin Bunsendal
Schlagwörter , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...