momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
BIM - Building Information Modeling

Digitale Bauprojekte – Hilti Expertenforum Building Information Modeling

Dr. Oliver Geibig, Technische Leitung Hilti Zentraleuropa und Heike Kling, Leiterin Technik (beide Hilti Deutschland AG), eröffnen das zweite Hilti BIM Expertenforum in Frankfurt am Main.

Dr. Oliver Geibig, Technische Leitung Hilti Zentraleuropa und Heike Kling, Leiterin Technik (beide Hilti Deutschland AG), eröffnen das zweite Hilti BIM Expertenforum in Frankfurt am Main. (Foto: Hilti)

Prof. Pius Baschera, Präsident des Verwaltungsrates der Hilti AG, und Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium eröffneten die Tagung. Beide Redner gaben einen Überblick über die fortschreitende Digitalisierung sowie den Einsatz der BIM-Methode. Staatssekretär Bomba betonte dabei, dass aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung unternehmerische Entscheidungen heute auf anderen Grundlagen getroffen werden als noch vor einigen Jahren.

In den weiteren Vorträgen wurden verschiedene Aspekte von BIM beleuchtet – angefangen bei der Einführung von BIM über die Rahmenbedingungen von BIM bis hin zu Bau-Projekten im Ausland, die bereits erfolgreich mit der BIM-Methode geplant und ausgeführt wurden. Gerade die durchgängige Kommunikation aller am Projekt-Beteiligten ist eine große Herausforderung bei der Planung und Erstellung von Bauprojekten. Unterstützung bietet hier die zukunftsweisende BIM-Arbeitsmethode, die jedoch ein Umdenken sowie eine Adaption der gewohnten Projekt- und Arbeitsabläufe fordert. BIM ermöglicht schon vor Baubeginn einen digitalen Einblick in das komplette Gebäude inklusive der Gebäudeausrüstung. Damit können alle am Projekt-Beteiligten auf ein zentrales und aktuelles Datenmodell zugreifen und BIM bietet den Vorteil eines durchgängigen Datenmanagements.

Während digitale Bauprojekte mit BIM in Deutschland erst in den letzten Jahren gestartet wurden und die BIM-Methodik mit einem Stufenplan eingeführt wird, ist Großbritannien hier schon ein gutes Stück weiter auf dem Weg in Richtung digitale Baustelle. Die Planung und Erstellung von Bauprojekten mit Hilfe der BIM-Methode ist hier schon ein gutes Stück vorangeschritten und bei Planern und Ingenieuren verankert, wie Mark Bew, Vorsitzender der BIM Task Group, Großbritannien in seiner Präsentation aufzeigte. In weiteren BIM-Projektbeispielen aus Frankreich, den Niederlanden sowie den USA wurde dargestellt, wie mit Hilfe von BIM Bauprojekte innerhalb des Zeitrahmens und des geplanten Budgets durchgeführt werden können. Beeindruckend waren auch Beispiele von Bauprojekten, die mit Hilfe von BIM vor dem geplanten Zeittermin fertig gestellt werden konnten. Den Abschluss der Veranstaltung war die Beleuchtung von BIM aus der Sicht des Herstellers Hilti, präsentiert von Peter Rupp, Leiter des Geschäftsbereichs Installationstechnik bei der Hilti AG. Im Anschluss an jeden Vortragsblock gab es die Möglichkeit der Diskussion zwischen den Teilnehmern und Referenten. Zudem boten die Vorabendveranstaltung sowie die Pausen zwischen den Vorträgen die Möglichkeit zum intensiven Networking zwischen den Teilnehmern.

„Das BIM Expertenforum ist als Netzwerk-Plattform für den Austausch zwischen Planern und Hilti Kunden konzipiert. Wir freuen uns sehr, dass von den Teilnehmern von diesem Austausch im Rahmen der Veranstaltung reger Gebrauch gemacht wurde“, fasst Heike Kling, Leiterin Technik Hilti Deutschland AG, zusammen. „Wir freuen uns sehr darauf, dass wir diese erfolgreiche Veranstaltung im nächsten Jahr fortsetzen, die ebenfalls wieder ganz im Namen von BIM stattfinden wird“, so Dr. Oliver Geibig, Technische Leitung Hilti Zentraleuropa.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 23. Februar 2017
Autor Hilti
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+


...