momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Fernsehtipps der Woche

Ecopolis, Hausträume und das Jahrhundert des Le Corbusier

Technologien für die Mega-Cities der Zukunft, Traumhäuser zwischen Rheingau und Reinhardswald und das Leben und Wirken des Architekten Le Corbusier… Unsere Fernsehtipps der Woche – Jetzt auch mit den Mediatheken zu den Sendungen von letzter Woche. Gute Unterhaltung!

Das Corbusierhaus in Berlin (Unité d'Habitation, type Berlin). Erbaut zur Internationalen Bauausstellung (Interbau) 1957.

Das Corbusierhaus in Berlin (Unité d'Habitation, type Berlin). Erbaut zur Internationalen Bauausstellung (Interbau) 1957. (Foto: Manfred Brückels (CC BY-SA 3.0))

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letze Woche eine Sendung verpasst? Kein Problem! Hier die Links zu den Mediatheken:

XXL-Giganten: Mega-Maschinen

Weltwunder Cheops-Pyramide

Strip the City – Sydney

Der Parthenon

Hightech in Singapur – Der Garten der Zukunft

Mythos und Wahrheit: Bunker

Kathedralen der Steinzeit

 

Fernsehtipps vom 11. – 17.05.


Montag 11.05

22.00 Uhr / ALPHA / Der Wiener Stephansdom

Keine weiteren Informationen


Dienstag 12.05.

20.45 Uhr / MDR / Halberstadt – wunderbar verwandelt

“Halberstadt ist eines der augenfälligsten Beispiele dafür, was die friedliche Revolution an Bausubstanz zu retten imstande war. Durch einen verheerenden Bombenangriff im Frühjahr 1945 wurde die Stadt schwer zerstört. Was danach noch von der malerischen Fachwerkstadt im Harzvorland – dem sogenannten “Rothenburg des Nordens” – übrig war, drohte, den Verhältnissen des real existierenden Sozialismus zum Opfer zu fallen.”


Mittwoch 13.05

18.45 Uhr / ZDF info / Ecopolis – Die Stadt der Zukunft

“Die Megacity der Zukunft – Traum oder Alptraum? Die Städte der Welt wachsen mit rasender Geschwindigkeit, und mit ihnen ihre Probleme. Können neue Technologien sie lösen? Schon heute droht den überfüllten und verschmutzten Mega-Metropolen der Kollaps. Der amerikanische Wissenschaftler Dan Kammen erklärt, welche Technologien die Zukunft unserer Städte verändern könnten. In dieser Folge steht die Energieversorgung im Zentrum.”

20.15 Uhr / n-tv / Strip the City – Toronto

“Toronto ist eine Stadt der Extreme. Die Fundamente der Stadt am Lake Ontario wurden von uralten Gletschern geformt. Heute steht hier ein wahrer Asphalt-Dschungel aus Straßen und Hochhäusern. Und in jedem Winter fallen die Temperaturen auf arktische Minus 40 Grad. Dann wüten die Schneestürme. Wie wurde Toronto die größte Stadt Kanadas in solch einer unwirtlichen Gegend?”

22.55 Uhr / arte / Das Jahrhundert des Le Corbusier

“Anhand von Le Corbusiers Leben und Wirken zeichnet der Film ein Bild des 20. Jahrhunderts, das er wie kein anderer analysierte, gestaltete und veränderte. Er war ein Visionär, der Architektur und Wohnen revolutionierte und die Stadt der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts schon mehrere Jahrzehnte zuvor antizipierte – und dafür auch durchaus kritisch betrachtet wurde. Le Corbusier schwärmte von sogenannten Machines à habiter – „Wohnmaschinen“ – und entwarf eine Vision vom Bauen der Zukunft im Manifest „Vers une architecture“ („Ausblick auf eine Architektur“). Allein schon wegen dieser zusammengefassten Aufsätze aus den Jahren 1920 bis 1922 zählt er neben Walter Gropius und Frank Lloyd Wright zu den revolutionären Erneuerern der Architektur des 20. Jahrhunderts.”


Samstag 16.05.

19.00 Uhr / ALPHA / Die Megalith-Tempel Maltas

“Vor rund viereinhalb Tausend Jahren wurde auf Malta ein gewaltiger Tempel erbaut. Wer die Erbauer waren, woher sie kamen, weiß niemand. Sicher ist nur, daß es ein Volk von tiefer Frömmigkeit war, denn viele Generationen müssen über 500 Jahre lang an der riesigen Tempelanlage gebaut haben. Unvorstellbare Kraftanstrengungen müssen nötig gewesen sein. Denn die Megalithen, aus denen diese und andere Tempelanlagen Maltas erbaut sind, haben das Maß kleiner Häuser und wiegen an die 50 Tonnen. Im Dienst des Göttlichen entstanden die ersten freistehenden Kultstätten der Menschheit, an der steilen Südküste Maltas.”

Sonntag 17.05.

20.15 Uhr / Tagesschau 24 / Traumhäuser zwischen Rheingau und Reinhardswald

“(…) Die Filmautorin Juliane Hipp ist unterwegs zwischen Rheingau und Reinhardswald, stellt Menschen und ihre ‘Traumhäuser’ vor, darunter auch originelle Beispiele in Frankfurt, wo der enorme Wohnungs- und Bauflächenmangel zu raffinierten Lösungen führt, wie etwa zum Minihaus des Architekten Hans Drexler, gebaut auf 29 Quadratmeter Grundfläche. Auch das Eigenheim von Anke und Alexander Terveer in Solms-Oberndorf verblüfft: Ein umgebautes Bahnhofsklo ist zu ihrem ganz persönlichen ‘Traumhaus’ geworden.”

21.02 Uhr / Tagesschau 24 / Hausträume und Traumhäuser

“Häuser sind nicht nur Gebäude, in denen Menschen leben und arbeiten, sie sind Orte der Begegnung, des familiären Miteinanders, bieten Rückzugsmöglichkeit, Sicherheit und Wärme. Für viele Menschen ist ihr Haus Lebensmittelpunkt, ein Ort der Geborgenheit. Manchmal ist ein Haus sogar wie eine zweite Haut, die den Bauherrn umgibt – eine Haut, die mit wächst und sich verändern kann. Die Filmemacherin Kerstin Patzschke-Schulz stellt außergewöhnliche Menschen in der Stadt und auf dem Land vor, die sich einen speziellen Haustraum verwirklicht haben und in ihrem ganz persönlichen Traumhaus leben.”

22.00 Uhr / Tagesschau 24 / Ein Haus für die Zukunft

“Mit den Eltern unter einem Dach? Eine junge Architektin baut ein Haus für drei Generationen und findet auch für das Dach eine ganz besonders “schräge” Lösung. (…) Der Architektin Nadine Ottinger gelang es mit viel Kompromissbereitschaft aus dem strengen Bebauungsplan der Gemeinde Adelsried bei Augsburg das Beste zu machen. Aus dem Flachdach wurde zwar das vorgeschriebene Satteldach – allerdings mit einer asymmetrischen Neigung, um die vollständige Verglasung des Hauses zur Südseite zu ermöglichen.”

 

Schreibe einen Kommentar…

Datum 11. Mai 2015
Autor jk
Schlagwörter , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+