momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Einen Besuch wert

Fanuc Robotics

Der japanische Konzern Fanuc Robotics steht für Industrieroboter oder auch CNC-Bearbeitungszentren. Typische Anwendungen der Fertigungsautomation sind der Fahrzeugbau oder die Blechbearbeitung. Für die Vertriebs- und Serviceniederlassung in Neuhausen, gleich neben der A8 und dem Flughafen Stuttgart, planten GKK+Architekten gemeinsam mit schlaich bergermann partner 2004 eine Ausstellungs- und Vorführhalle, die an einen Sockelbau für Empfang, Service und Werkstatt und einem dreigeschossigen Büroriegel darüber anschließt.

Querschnitt durch Sockelbau, Büroriegel und Ausstellungshalle

Querschnitt durch Sockelbau, Büroriegel und Ausstellungshalle (Zeichnung: GKK+Architekten)

Der Sockelbau mit dem darüber liegenden Büroriegel ist ein schöner Verbundbau. Alle 8,1 m spannen 11,5 m lange Verbundträger mit teilweise großen Stegöffnungen für die Haustechnik. Die anschließende Ausstellungshalle wirkt auf den ersten Blick wie ein normales Industriegebäude. Knut Göppert, Ingenieur und Partner bei sbp, weiß es besser: „Genau genommen ist das Tragwerk von 2004 eines der ersten mit modernen Vierendeelträgern und ein Vorläufer der aktuellen Vierendeelträger-Renaissance.“ Die 24 m breite Ausstellungshalle wird von einhüftigen Zweigelenkrahmen getragen. Diese sind in Längsrichtung durch Koppelstäbe verbunden und an die aussteifende Stahlbetonwand in Hallenmitte angeschlossen. Die Unterspannung der Rahmenriegel im positiven Momentenbereich wird an der Rahmenecke und im Bereich der Stützen nach außen als Überspannung geführt. Damit wird eine materialsparende, filigrane Tragstruktur erreicht. Die Trapezbleche der Dach- und Wandkonstruktion spannen 8,1 m von Rahmen zu Rahmen. Die Außenhaut besteht aus Aluminiumblechen. Der Rohbau wurde nicht zuletzt wegen der Vorfertigung in Stahl- und Verbundbauweise in 5 Monaten fertig gestellt.

Fanuc Robotics Neuhausen heute: Akademie, Hauptverwaltung und Ausstellungshalle

Fanuc Robotics Neuhausen heute: Akademie, Hauptverwaltung und Ausstellungshalle (GKK+Architekten, Alberto Ferrero)

Der Sockelbau wird seit 2016 als zusätzliche Büros für die Hauptverwaltung genutzt. Service und Werkstatt wurden gegenüber in ein neues Akademie- und Schulungscenter mit Hotel verlagert.

Fanuc Robotics in Neuhausen ist einen Besuch wert, weil hier ein aufgelöstes Tragwerk aus Stahlträgern, dem Momentenverlauf folgend, eine repräsentative Ausstellungshalle formt. Wie bei einem Roboter selbst ist jedes Detail der Sachlichkeit geschuldet. Und nebenbei, Industrieroboter und Stahlbaufertigung ist eine Liaison, die gerade erst begonnen hat.

 

Stahlbaumontage der Ausstellungshalle bis zur aussteifenden Stahlbetonwand

Stahlbaumontage der Ausstellungshalle bis zur aussteifenden Stahlbetonwand (s + v)

Die Trapezbleche spannen 8,1 m zwischen den einhüftigen, aufgelösten Rahmen - Alubleche bilden die Außenhaut

Die Trapezbleche spannen 8,1 m zwischen den einhüftigen, aufgelösten Rahmen - Alubleche bilden die Außenhaut (GKK+Architekten, Claus Graubner)

Fanuc Robotics

Bernhäuser Straße 36
73765 Neuhausen
www.fanuc.eu/de

Anmeldung für Besichtigungen: marketing@fanuc.de

Architekten: GGK+Architekten Berlin
Tragwerksplanung: schlaich bergermann partner Stuttgart
Fassadenberatung: Riva Engineering Backnang
Brandschutz: TPG Berlin
Stahlbau: stahl + verbundbau Dreieich
Bauherr: Fanuc Robotics Deutschland, Neuhausen

 

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 20. April 2020
Autor Bernhard Hauke
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...