momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

Freiburger Münsterturm bald erstmals seit Jahren ohne Gerüst

Freiburg

Freiburg (Foto: lunfengzhe)

Der Freiburger Münsterturm wird nach zwölf Jahren von seinem Baugerüst befreit. Bis 15. September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, wie eine Sprecherin der katholischen Kirche am Dienstag, den 24. Juli, sagte. Zahlreiche Schäden waren dafür verantwortlich, dass der 116 Meter hohe Turm 2006 eingerüstet werden musste, damit umfangreiche Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten beginnen konnten. Rund zwölf Millionen Euro wurden nach Angaben der Münsterbauhütte in Freiburg für die Sanierung des Turmes verwendet.

Das Münster ist Freiburgs Wahrzeichen und ein Touristenmagnet. Zehn Steinmetze hatten an der Sanierung des Turms gearbeitet. Diese Arbeiten seien nun abgeschlossen, sagte die Sprecherin. Das Gerüst rund um den 116 Meter hohen Turm werde nicht mehr benötigt. In den nächsten Wochen wird der Münsterplatz teilweise für die Abbauarbeiten des Gerüstes aus Sicherheitsgründen gesperrt werden müssen.

Das Freiburger Münster wurde von 1200 bis 1513 im romanischen und im gotischen Stil erbaut und ist die römisch-katholische Stadtkirche. Seit 1817 ist es zusätzlich Bischofssitz des Erzbistums.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 24. Juli 2018
Autor dpa
Schlagwörter , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...