momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Projekte

Hallensportbad Neckarsulm – funktional, ökologisch, wirtschaftlich

blaue Stunde

blaue Stunde (Roland Halbe)

Im Aquatoll-Hallensportbad Neckarsulm haben Schwimmer sommers wie winters freie Sicht auf den nahe gelegenen Scheuerberg. Das 2014 eröffnete Hallenbad schmiegt sich dank des sensiblen Entwurfs idyllisch in die Landschaft und setzt dennoch einen charakteristischen Akzent. Der elegante Baukörper vereint mit seiner aufstrebenden Stahlkonstruktion und großflächigen Glasfassaden Ästhetik und Funktionalität.

Bei der Konstruktion der Schwimmbadanlage hat das Architekturbüro Sacker neben gestalterischen Aspekten den Fokus insbesondere auf Nachhaltigkeit sowie Energie- und Kostenoptimierung gelegt. Das funktional-ökologisch ausgerichtete Gebäudesystem wurde im Hinblick auf Betriebskosten und Energiebedarf überaus wirtschaftlich geplant und gebaut.


Identifizierung von Energiesparpotenzialen

Aquatoll-Hallensportbad Neckarsulm

Aquatoll-Hallensportbad Neckarsulm (Foto: Wolf-Dieter Gericke)

Beim Planungsprozess für das Hallensportbad Neckarsulm hat das Architekturbüro Sacker Energiesparpotenziale identifiziert, die Wärmeverluste vermeiden, den Energieverbrauch verringern und die Betriebskosten minimieren. Die verglaste Südfassade ermöglicht die Gewinnung von Solarwärme. Die nachhaltige Wärmeversorgung übernimmt ein Biomasseheizkraftwerk. Nahwärme aus Biomasse als vielseitiger Energieträger gewährleistet durch eine CO2-neutrale
Energieversorgung einen zukunftsweisenden Weg.


Verbesserte Energiebilanz durch 3-fach-Isolierglas

Bergblick

Bergblick (fotocredit: Roland Halbe www.rolandhalbe.de)

Besonders bemerkbar bei der Verbesserung der Energiebilanz macht sich die Gestaltung der Fensterfronten und Fassaden. Durch eine wärmedämmende 3-Scheiben-Isolierverglasung lassen sich Wärmeverluste in der ganzjährig hoch temperierten Schwimmbadanlage Neckarsulm minimieren. Der Dachüberstand an der südlichen Fassade sowie die verglaste Ostfassade mit außen liegendem Blendschutz garantieren eine blendfreie, gleichmäßige Belichtung – Bedingungen, die gerade bei Wettkämpfen von großer Bedeutung sind. Der Verzicht auf eine Verglasung an der Westseite des Gebäudes sorgt auch bei großer Sommerhitze für ein angenehm kühles Raumklima. Sacker Architekten hat ein innovatives Klima- und Belüftungssystem mit einer Glasfassade entworfen, das die Energieeffizienz erheblich verbessert. Nicht zuletzt führt die großflächige Verglasung der Fassaden im Zusammenspiel mit der Stahlkonstruktion zu einer optischen Aufwertung für eine beeindruckende Außendarstellung.


Wert schöpfendes Baukonzept für ein effizientes Energiemanagement

Aufgang

Aufgang (Foto: Wolf-Dieter Gericke)

Das Architekturbüro Sacker entwickelte unter Einhaltung aller Wärmeschutzanforderungen der EnEV und mit Berücksichtigung ökologischer wie ökonomischer Aspekte ein Wert schöpfendes, Ressourcen schonendes Baukonzept, das den Energieverbrauch und die Betriebskosten in sämtlichen Bereichen optimiert. Die technischen Anforderungen an die Gebäudehülle erarbeitete übergreifend das Ingenieurbüro für Bauphysik Horstmann + Berger. Anhand eines Bauteilkatalogs ließen sich alle Planungspunkte in jeder Leistungsphase unkompliziert abstimmen. Um die Wärmelast des Hallensportbades Neckarsulm zu optimieren, wurde von der TRANSSOLAR Energietechnik GmbH eine Tageslichtsimulation erstellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar…

Datum 17. Dezember 2015
Autor Johanna Mirold
Schlagwörter , , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+