momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Fernsehtipps der Woche

Hausärzte der Brücken, Experimentierfeld Asien und eine Schicksalsmauer

Brückeningenieure bei der Arbeit, der Bau der Mauer am Edersee vor über 100 Jahren und neue Architektur im asiatischen Raum… Viel Vergnügen mit unseren Fernsehtipps der Woche!

 

Edersee, Staumauer, 2011-08

Edersee, Staumauer, 2011-08 (Foto: kaʁstn Disk/Cat (CC-BY-SA-3.0-de))

 

 

 

 

 

 

 

Letze Woche eine Sendung verpasst? Kein Problem! Hier die Links zu den Mediatheken:

Traumhäuser zwischen Rheingau und Reinhardswald

Ägypten Die Wiege der Architektur

Megacity Tokio Wohnen in der Zukunft

Alhambra – Andalusiens rote Burg

Die größten Bauskandale der Geschichte

 

Fernsehtipps vom 01. – 07.06.

Montag 01.06.

16.05 Uhr / rbb / Die ungewöhnlichsten Wohnträume

“‘My home is my castle’ – einigermaßen sicher und bequem soll die Heimstatt sein. Aber man braucht heutzutage längst keine feste Burg oder ein saniertes Prachtschloss mehr, um die Vorstellung vom ungewöhnlichen Wohnen in die Tat umzusetzen. In Brandenburg sind es zum Beispiel stillgelegte Bahnhöfe, außer Betrieb gesetzte Wassertürme und leer stehende Kasernen, die zu exklusiven Wohnungen umfunktioniert werden. Hausboote boomen ohnehin im Land der dreitausend Seen. Auch ehemalige Brauereien, Speicher und Scheunen stehen hoch im Kurs, während in Berlin ein findiges Unternehmen Baumhäuser aus Massivholz anbietet und damit Kindheitsträume wahr werden lässt. Im Fachjargon spricht man von der ‘Umnutzung von Nichtwohngebäuden’, was nur höchst unzureichend erklärt, welche Anstrengungen oft dahinter stecken. Es erfordert meist Entschlossenheit, einen langen Atem und nicht zuletzt das nötige Kleingeld, um sich seine gute Stube ganz individuell und fern von Konventionen einzurichten.”


Mittwoch 03.06.

21.05 Uhr / N24 / Die verrücktesten Unterkünfte der Welt

“Was sind die eigenartigsten Übernachtungsmöglichkeiten der Welt? Ist es das ‘unsichtbare’ Hotel mitten im Wald in Schweden? Oder vielleicht das Relikt aus dem Kalten Krieg, das eine Familie in ein gemütliches Heim verwandelt hat? Wie schläft man eigentlich in der demilitarisierten Zone zwischen Nord- und Südkorea? Die Dokumentation zeigt die ungewöhnlichsten Orte.”

23.55 Uhr / 3sat / Ein Schiff, zwei Männer und 400 Brücken

“Schiffsführer Werner Döbberthin verbringt mehr Zeit mit seinem Motorenwart Fred Lenke als mit seiner Frau. Die beiden arbeiten auf der ‘Seeadler’ im Dienst des Wasser- und Schifffahrtamts. (…) Die riesige Steigerponton der ‘Seeadler’ hilft Brückeningenieuren bei ihren Untersuchungen. Sie sind die ‘Hausärzte der Brücken’ und testen regelmäßig die Standfestigkeit der rund 400 Brücken. Das Hantieren mit dem 40 Meter-Steiger ist heikle Maßarbeit – ein Fehler und die Arbeit kommt tagelang zum Erliegen. (…) “


Donnerstag 04.06.

18.45 Uhr / HR / Die Schicksalsmauer am Edersee

“Nicht erst bei heutigen Mammutprojekten wie dem Berliner Flughafen haben sich die Bauherren verrechnet, explodieren die Kosten. Schon beim Bau der Mauer für den Edersee, den Kaiser Wilhelm vor mehr als 100 Jahren aufstauen ließ, wurde später begonnen als geplant, die Fertigstellung verzögerte sich, und das Projekt wurde deutlich teurer – sehr modern also. Er war der größte Staumauerbau Europas und einer der größten der Welt, als er 1914 fertiggestellt wurde. Das Prestigeprojekt des Kaiserreiches hat damals wie heute in das Leben vieler Menschen eingegriffen, es ist auch eine Schicksalsmauer, die da gebaut wurde. (…)”


Freitag 05.06.

21.30 Uhr / Phoenix / Der Wiener Stephansdom

“Am 12. April 1945 steht der Stephansdom in Flammen. Anlässlich des 70. Jahrestages dieser Katastrophe erzählt dieser Film in imposanten Bildern die ganze Geschichte des Doms – von seiner Gründung bis in die Gegenwart. 850 Jahre Geschichte voll Tränen und Freude, stillem Gebet und lauten Glaubensbekundungen verbergen sich hinter den Mauern eines der imposantesten Gebäude Wiens. Aber nicht nur das, der Stephansdom ist gleichzeitig Symbol für ein wiedererblühtes Österreich. Heute bestaunen Millionen von Besuchern jedes Jahr ein Meisterwerk aus Romanik und Gotik, das von unbekannten Baumeistern erschaffen wurde, um den Menschen Raum für ihre Gespräche mit Gott zu geben.”


Samstag 06.06.

15.45 Uhr / ZDF info / Istanbuls Hagia Sophia – Kirche, Moschee, Museum“Die Hagia Sophia gilt als das Wahrzeichen Istanbuls und ist ein Sinnbild all der politischen und religiösen Umbrüche. Das Meisterwerk trotzte Kriegen, Feuersbrünsten und Naturkatastrophen. Während der gigantische Bau einst als religiöses Heiligtum zwischen Christen und Moslems umkämpft war, wird er heute als Museum genutzt und ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.”

18.45 Uhr / HR / Traumhaft Wohnen – Über außergewöhnliche Häuser in Hessen

“(…) Die Filmautoren Juliane Hipp und Uli Pförtner stellen Menschen vor, die auf ganz unterschiedliche Weise ihren Wohntraum verwirklicht haben, und besuchen außergewöhnliche Häuser in Hessen – darunter ein ‘afrikanisches Farmerhaus’ im Odenwald, einen umgebauten Theaterpavillon mit Wohnung und Atelier und ein sogenanntes Aktivhaus, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht. “

20.15 Uhr / Phoenix / Geheimnis Villa Hügel

“Die Villa Hügel in Essen ist der ehemalige Wohnsitz der Familie Krupp, der mächtigsten Industriellendynastie des deutschen Reiches. Wie kaum ein anderes Bauwerk erinnert sie an den Glanz und die Größe, die Macht und die Bedeutung der Kohle- und Stahlindustrie im Ruhrgebiet. Mit 269 Zimmern auf einer Fläche von 8100 Quadratmetern ist die Villa das größte Einfamilienhaus des Landes. Kaiser, Staatsmänner und Unternehmer aus aller Welt waren hier zu Gast. Bis heute zieht die Villa Hügel Hunderttausende Besucher aus aller Welt an. Doch die allermeisten Besucher bekommen nur einen Bruchteil der vielen Räume zu Gesicht. Die meisten bleiben für die Öffentlichkeit verschlossen, ihre vielen Geheimnisse unentdeckt. Der Film wirft einen intimen Blick hinter die verschlossenen Türen. Die gewaltige Villa hoch über dem Tal der Ruhr ist das Werk eines Technikbesessenen: Alfred Krupp hat das prunkvolle Anwesen ab 1870 auf dem Höhepunkt seines unternehmerischen Erfolgs bauen lassen.”


Sonntag 07.06.

12.00 Uhr / arte / Die Stadt von morgen – Experimentierfeld Asien

“In der vierteiligen Reihe über die neue Architektur im asiatischen Raum geht es um die Konzepte einer neuen Stadt, die notwendig, unabweisbar und existenziell zwingend als Folge der millionenfachen Migration in die Städte Asiens sind. Es geht um Antworten auf die Frage: Wie wollen wir im 21. Jahrhundert wohnen? Die Entdeckungsreise durch asiatische Städte nimmt den Zuschauer mit nach Japan und China – auf der Suche nach Antworten auf die existenziellen Fragen für die Zivilisation im 21. Jahrhundert. Die erste Folge führt nach Japan. Tokio ist die Global City Number One. Eine Metropole mit den meisten Einwohnern, den höchsten Immobilienpreisen und eine der am dichtesten bebauten Städte weltweit. Diese Stadt ist wie ein Makrokosmos, eine eigene Welt mit einem eigenen System aus Regeln und Bewegung: schnell, unvorstellbar effizient, bewunderungswürdig diszipliniert. Darum wurde auch die Architektur des kleinsten Raumes hier erfunden: Mit wie wenig Fläche kommt ein Mensch aus?”

 

Schreibe einen Kommentar…

Datum 1. Juni 2015
Autor jk
Schlagwörter , , , , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+