momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

HeidelbergCement verdient deutlich mehr – Schlussspurt zum Jahresende

//

HeidelbergCement_Logo

HeidelbergCement_Logo (Foto: HeidelbergCement)

Der Baustoffkonzern HeidelbergCement hat im vergangenen Jahr dank einer starken Nachfrage in Europa und Nordamerika deutlich zulegen können. Im laufenden Geschäft verdiente das Dax-Unternehmen 2,188 Milliarden Euro – damit stieg der Betriebsgewinn um 13,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Der Umsatz wuchs in einem ähnlichen Maß (13,8 Prozent) auf zuletzt 17,266 Milliarden Euro. Dies teilte HeidelbergCement am Dienstag mit.

«Wir haben das Jahr 2017 trotz eines sehr herausfordernden Marktumfelds erfolgreich abgeschlossen und unser operatives Ergebnisziel erreicht», berichtete Vorstandschef Bernd Scheifele. Dabei profitierte das Unternehmen von Preiserhöhungen, Einspareffekten aus der Integration des übernommenen italienischen Rivalen Italcementi und dem Verkauf eines Steinbruchs in den USA. Dagegen bremsten ungünstige Wechselkurse und höhere Energiekosten.

Zum Jahresende gelang den Heidelbergern ein Schlussspurt: Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 16,5 Prozent auf 892 Millionen Euro. Damit schnitt HeidelbergCement etwas besser ab, als Experten erwartet hatten.

Man sei alles in allem gut gerüstet, um weiter zu wachsen und Wert für die Aktionäre zu schaffen, sagte Scheifele. Ein Nettoergebnis nannte der Konzern bei der Vorlage der vorläufigen Jahreszahlen noch nicht. Die vollständige Bilanz soll am 22. März vorgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 20. Februar 2018
Autor dpa
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...