momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Events

Keynote-Lecture auf der 3. Bodenmechanik-Tagung der DGGT

DGGTIm Vortrag geht es um die geschichtliche Entwicklung der Erddrucktheorie von 1700 bis 1850 im Zusammenhang mit der Entstehung der Profession des Bauingenieurs.

Insbesondere arbeitet der Vortragende die Einheit der Bauingenieurwissenschaften heraus, wie sie sich in den Werken von Vauban (1633-1707), Bélidor (1698-1761), Coulomb (1736-1806), Prony (1755-1839) und Poncelet (1788-1867) niederschlugen.

Es wird die These entwickelt, dass das Corps du génie militaire im Frankreich des frühen 18. Jahrhunderts nicht nur eine entscheidende Rolle bei der Herausbildung des modernen Bauingenieurs nach 1750 spielte, sondern dessen Ingenieuroffiziere mit der Erddrucktheorie die erste genuin technikwissenschaftliche Theorie schufen, die das wissenschaftliche Selbstverständnis des Bauingenieurs konstituierte. Dabei stand zuerst der Festungsbau und später der Infrastrukturbau im Mittelpunkt des Interesses der französischen Ingenieurcorps: An der Wiege des modernen Bauingenieurs stand der Festungsbau als Geburtshelfer mit der Erddrucktheorie als dessen wissenschaftlichen Instrument.

Der Link zur 3. Bodenmechanischen Tagung ist (dort sind auch die Einwahldaten zur Veranstaltung): Fachsektion Bodenmechanik (dggt.de) Der Vortrag beginnt um 10:40 Uhr.

Zum Weiterlesen:

Hettler, A., Kurrer, K.-E.: Erddruck. Berlin: Ernst & Sohn 2019.
XIII, 394 p., 244 Illustrations, 19 Tab., Hardcover, ISBN 978-3-433-03274-9.
https://www.ernst-und-sohn.de/erddruck

Kurrer, K.-E.: The History of the Theory of Structures. Searching for Equilibrium. Berlin: Ernst & Sohn 2018.
XXX, 1212 p., 1002 Illustrations, Hardcover, ISBN 978-3-433-03229-9.
https://www.ernst-und-sohn.de/the-history-of-the-theory-of-structures

Schreibe einen Kommentar…

Datum 16. April 2021
Autor Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Karl-Eugen Kurrer (VDI)
Schlagwörter , ,
Teilen facebook | twitter | Google+