momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Campus

Know-how für Gebäudeautomation permanent erneuern

Prof. Dr. Martin Höttecke von der FH Münster leitet jetzt den Arbeitskreis der Professoren für Gebäudeautomation und Energiesysteme
Persönlicher Kontakt und regelmäßige Treffen sind viel wert – auch im Zeitalter von Online-Kommunikation und Digitalisierung. Mindestens zweimal im Jahr kommen deshalb die Mitglieder des Arbeitskreises der Professoren für Gebäudeautomation und Energiesysteme (Ak-GAE) zusammen. „Das ist unsere Art und Weise, um in der schnelllebigen heutigen Zeit Impulse zu finden und Wissensstände zu teilen und zu pflegen“, sagt Prof. Dr. Martin Höttecke von der FH Münster, der nun den Vorsitz des Arbeitskreises bekleidet und dessen Diskussionen moderiert. Mit dabei sind 30 aktive Professoren von 14 Hochschulen, von Bremerhaven bis München.

Um die Lehre frisch zu halten und an die Industrie anzupassen, steht der vernetzte Wissensaustausch ganz oben auf der Agenda. In Form von Publikationen, aber auch im jährlich stattfindenden viertägigen Bälz-Seminar, zu dem die Professorinnen und Professoren leistungsstarke Studierende mitbringen, die sie später häufig im Netzwerk wiederfinden. Aktuell startet die zweite Generation des vom Arbeitskreis ins Leben gerufenen und inhaltlich betreuten, weiterbildenden Masterstudiengang Gebäudeautomation. „Das ist europaweit der erste Studiengang dieser Art“, sagt Höttecke. „Den hätte es nicht ohne den Arbeitskreis gegeben. Wir arbeiten sehr vielfältig und auf einer guten Vertrauensbasis.“ Der Arbeitskreis tagt zweimal im Jahr: Im Frühjahr bei großen Automatisierungsherstellern, im Herbst traditionsweise in Klöstern.

Bild1: Der Arbeitskreis der Professoren für Gebäudeautomation und Energiesysteme traf sich bei seiner Frühjahrskonferenz dieses Mal in Rheine und besichtigte den Neubau der DEOS AG.

Bild1: Der Arbeitskreis der Professoren für Gebäudeautomation und Energiesysteme traf sich bei seiner Frühjahrskonferenz dieses Mal in Rheine und besichtigte den Neubau der DEOS AG. (Foto: Arbeitskreis)

Das letzte Treffen zum Wissensaustausch fand jetzt in Rheine bei der DEOS AG statt, wo der zukünftige Aufbau von Gebäudeautomationssystemen, Branchenlösungen für Hotels und die Software Opendynamics als patentierte raumlufttechnische Lösung im Technikfokus standen. Außerdem diskutierten die Teilnehmer, wie sich die klassische Gebäudeautomation mit IT-Security oder Cloud-Lösungen erweitern lässt. „Die vielen Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich verdeutlichen, wie stark die Digitalisierung den Wandel vorantreibt“, so Höttecke. „Das lebenslange Lernen ist für die Mitarbeiter und Kunden nicht nur ein Schlagwort, sondern Alltagsrealität geworden.“

Bild 2: Prof. Dr. Martin Höttecke von der FH Münster moderiert den Arbeitskreis seit Anfang Mai als Vorsitzender.

Bild 2: Prof. Dr. Martin Höttecke von der FH Münster moderiert den Arbeitskreis seit Anfang Mai als Vorsitzender. (Foto: FH Münster/Wilfried Gerharz)

Bei diesem Treffen wurden außerdem zwei neue Professoren in den Arbeitskreis aufgenommen, Dr. Oliver Büchel von der Ostfalia und Thomas Hansemann von der Hochschule Mannheim. Und das nächste große Event steht auch schon an: Am 3. und 4. Juli findet in Baden-Baden die dritte VDI-Fachkonferenz über Gebäudeautomation statt, die Höttecke und Prof. Dr. Martin Becker von der Hochschule Biberach wissenschaftlich leiten.

 

 

Links:
Mehr Informationen zum Arbeitskreis der Professoren für Gebäudeautomation und Energiesysteme (Ak-GAE): http://www.ak-gae.de
Masterstudiengang Gebäudeautomation: https://www.fh-muenster.de/fb4/studieninteressierte/master-gebaeudeautomation.php
Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt: https://www.fh-muenster.de/fb4/index.php

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 1. Juni 2018
Autor FH Münster
Schlagwörter , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...