momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Vermischtes

Leselösung

Kann dank KI weg

Kann dank KI weg (pxhere)

Schon jetzt, so ein Brancheninformationsdienst, gibt es nicht genügend Flachkräfte, um den steigenden Bedarf an Lesen wegzulesen. Da des vielen Büchermachens trotz digital und allem noch kein Ende nicht abzusehen ist, brauchen wir optimierte Leselösungen. Hier kinn, äh, kann KI, so Analysten, ein disruptiver Lösungsansatz für den Lesehandlungsbedarf sein. Coole KIler fragen längst nicht mehr, „scannst Du das Buch?“ – dafür gibt’s ja KI. So weit so praktisch sehr praktisch.

Nun ist aber kürzlich das Konzept der Genauigkeitsvorhersage in der Buchselektion aufgetaucht. Die Grundidee besteht darin, die Explorationskosten beim Lesen des zu Scannenden oder umgekehrt drastisch zu senken, indem die Genauigkeit von Texten ohne (oder mit sehr begrenztem) Training textuell kolaborativ prognostiziert wird. Also, wie viel KI für den jeweiligen Text gebraucht wird. Die Genauigkeitsprognose wird z. B. für neuronale Netze entweder aus stark verkürzten Leselernkurven oder einer Datenbank mit trainierten Text-Experimenten berechnet. Der erste Ansatz erfordert ein Kurztraining für jeden zur Lese stehenden Text. Der zweite Ansatz setzt voraus, dass Hunderte repräsentativer Netzlese-Architekturen mit dem gegebenen Textsatz, wahlweise Satztext trainiert werden, um eine zuverlässige Datenbasis für Text-Prognosen zu schaffen.

Problematisch an dem einleuchtenden Procedere ist ad 1: Mangelnde Netzwerkarchitektur unserer Hirne. Ad 2: Konnektivität des Transmitters via Auge, Mund, Ohr oder noch wieder andere Öffnungen? Ad 3: Wohin mit der schon wieder gewonnenen vielen Zeit? Sind diese drei Cruxen entcruxt, bleibt die sich immer mehr abzeichnende Big-Data-Preisfrage: Wer analysiert all die durch KI ermittelten Daten? Der hier entstehende Lesehandlungsbedarf findet jetzt einen textuellen Lösungsansatz in der KI für die KI. KI erfasst die von der KI erfassten Daten und analysiert sie auf ihre Weitererfassungsrelevanz hin. Dafür arbeiten Experten grade an einer KI für die KI-Daten analysierende KI usw. usf. etc. pp. vgl. siehe ebd. This is an internal text.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 19. Februar 2020
Autor b.t.
Schlagwörter , , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...