momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

Letztes Bauteil der A20-Behelfsbrücke bei Tribsees verlegt

Baustelle

Baustelle (fotolia/Björn Wylezich)

An der Baustelle der abgesackten Autobahn 20 bei Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) ist am Montag, den 12. November, das letzte Einzelteil der Behelfsbrücke verlegt worden. Die Brücke hat eine Gesamtlänge von 773 Metern. Die 81 Einzelteile, aus denen am Ende die 7,50 Meter breite Brücke besteht, sind aus Stahl.

Autofahrer können die Baustelle voraussichtlich von Anfang Dezember an jeweils einspurig in jede Fahrtrichtung passieren. Die Umleitung des kompletten Autobahnverkehrs durch die Dörfer Langsdorf direkt an der Autobahn und im Nachbarort Böhlendorf wird damit entfallen.

Im Herbst 2017 war das A20-Teilstück über morastigem Boden in einer Fahrtrichtung erst abgesackt und schließlich vollständig weggebrochen. Kurz darauf wiederholte sich dies auch an der anderen Fahrspur, so dass die Autobahn ganz unbefahrbar war.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 12. November 2018
Autor dpa
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...