momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

Manager der Baustelle Berliner Schloss gibt überraschend Amt ab

Schlossneubau Kuppel Berlin

Berliner Stadtschloss mit Kuppel im Rohbau kurz vor dem Richtfest, Mitte Juni 2015 (used under CC-BY, not modified) (Foto: Miriam Guterland)

Manfred Rettig, der erfolgreiche Manager der Mammutbaustelle Berliner Schloss, gibt überraschend sein Amt im März ab. Das teilte die von ihm geführte Stiftung am Dienstag, den 12. Januar, in Berlin mit. Der 63-Jährige hatte seit 2009 den auf 590 Millionen Euro veranschlagten Bau vorangetrieben.

Das Projekt liegt bisher im Kosten- und Zeitplan und gilt damit angesichts der zahlreichen Bau-Desaster in Berlin als Vorzeigeprojekt. Rettig war wegen seiner Durchsetzungsfreude gelegentlich sogar als Manager für den Pannenflughafen BER gehandelt worden. Über seine Nachfolge bei der Schloss-Stiftung soll im März beraten und entschieden werden, teilte der Stiftungsratsvorsitzende, Baustaatssekretär Florian Pronold (SPD), mit.

Rettig war vor seiner Berufung zum Vorstand der Stiftung Humboldtforum im Berliner Schloss Leiter des Umzugsstabs der Bundesregierung von Bonn nach Berlin und langjähriger Geschäftsführer der Bundesbaugesellschaft Berlin. Nach einem langen Berufsleben freue er sich nun darauf, sich verstärkt eigenen Projekten widmen zu können, hieß es in der Mitteilung.

Zugleich beschloss der Stiftungsrat die Gründung der «Humboldt Forum Kultur GmbH», die das Programm für das geplante Kulturzentrum im Schloss vorbereiten soll.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 13. Januar 2016
Autor dpa
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...