momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
BIM - Building Information Modeling

Markus König erhält Konrad-Zuse-Medaille

Prof. Dr.-Ing. Markus König

Prof. Dr.-Ing. Markus König (Foto: RUB/Tim Kramer)

Der Verband würdigt so den Einsatz von König zur Implementierung von Building Information Modeling (BIM) in Deutschland.

„Markus König hat sehr frühzeitig die Potentiale von BIM erkannt und seine Forschung stringent auf dieses Thema ausgerichtet. Wichtig war ihm vor allem die praktische Umsetzung dabei. So hat er federführend an der Planung und Umsetzung des Stufenplans von BIM im Infrastrukturbau mitgewirkt“, führte der Vorsitzende des Kuratoriums, Tobias Riffel, in der Begründung aus.

Seit 2009 ist König nach Stationen in Hannover und Weimar Professor an der Ruhr-Universität Bochum und hat dort den Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen inne. In der Vergangenheit hat sich König intensiv bei der Umsetzung von BIM in der Praxis engagiert. So verantwortete er die Projektleitung bei den vier ersten BIM-Pilotprojekten des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), die den Auftakt der Entwicklung und Einführung des Stufenplans „Digitales Planen und Bauen“ dienten. Er war Mitglied im Autorenteam und Mitglied der Projektleitung bei der Umsetzung des Stufenplanes im Infrastrukturbereich („BIM4INFRA“ 2016-2019).

Gegenwärtig ist Markus König in leitender Funktion im Projekt „BIM Deutschland“ eingebunden. „BIM Deutschland“ ist das nationale Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens. Es ist die zentrale öffentliche Anlaufstelle des Bundes für Informationen und Aktivitäten rund um Building Information Modeling.

„Wir freuen uns, dass mit Markus König ein verdientes Mitglied der Gesellschaft für Informatik mit der Konrad-Zuse-Medaille des ZDB geehrt wird und seine Verdienste innerhalb der Branche somit eine große Wertschätzung erfahren“, erklärte auch Cornelia Winter, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI).

Die Konrad-Zuse-Medaille des ZDB wird seit 1981 im Wechsel von ZDB und der GI an Persönlichkeiten verliehen, die sich um die Informatik im Bauwesen oder die Informatik allgemein in hervorragender Weise verdient gemacht haben. Ziel der Auszeichnung ist es, die Verdienste des Informatik-Pioniers Konrad Zuse zu bewahren und andererseits die Nutzung modernster Informations- und Kommunikationstechnologien im Bauwesen aktuell und der Informatik sichtbar zu machen. Die Verleihung der Medaille erfolgt am 17. November 2020 im Rahmen des 13. Deutschen Obermeistertags in Berlin.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen


...