momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Fernsehtipps der Woche

München, Rom und Straßburg – Meilensteine der Architekturgeschichte

Ein gotisches Kunstwerk zu Ehren Gottes, architektonische Meisterleistungen im frühen Rom, die Beziehung von Tradition und Moderne in München.. Viel Vergnügen mit unseren Fernsehtipps der Woche!


Testbild
Testbild


Dienstag 24.06.

20.15 Uhr /  Tagesschau 24 / Prora – Naziseebad und Sperrgebiet

“Es ist ein Denkmal des Größenwahns: Das “KDF-Bad” in Prora auf Rügen. Hier sollte die “Deutsche Volksgemeinschaft” entstehen: bedingungslose Gefolgschaft aus Dankbarkeit zu einem Führer, der seinem Volk einen herrlichen Urlaub ermöglichte. Hitler glaubte, nur mit erholten Arbeitern “kann man wahrhaft große Politik machen”. Prora galt als kriegswichtiges Objekt – fertiggestellt wurde es nie.(…) In dem Film erzählen Zeitzeugen, was sie mit diesem Ort verbinden. Lutz Stiller wurde in Prora zum Fallschirmjäger und Einzelkämpfer ausgebildet. Auf einer geheimen Baustelle, 20 Meter unter dem Meeresspiegel, legte der Bausoldat Andreas Ilse die Fundamente für den Hafen Mukran. Und sein Kollege, der Bürgerrechtler Ralf Hirsch, gab Informationen über die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Prora an die Illustrierte “Stern” weiter. Neben den Zeitzeugen greift die Dokumentation auf seltenes Archivmaterial zurück.” (Senderinfo)


Donnerstag 26.06.

14.00 Uhr / BR alpha / Rom – Marmor, Macht und Märtyrer (1/4) – Vom Hüttendorf zur Metropole

“Kaum ein Ort in Europa kann auf eine so reiche und bewegte Geschichte zurückblicken wie Rom. Die Überreste aus einer fast 3.000-jährigen Geschichte der Stadt am Tiber ziehen nach wie vor die Besucher in ihren Bann. Der Aufstieg und die Entwicklung der Stadt Rom von einfachen Hüttendörfern auf sieben Hügeln zum “Haupt der Welt”, zur Metropole eines Weltreiches, ist ein Spiegelbild der damaligen Herrschaftsverhältnisse. (…) Wie funktionierte das antike Gemeinwesen? Was waren die entscheidenden Gründe, die Roms Größe und Macht bestimmten? Wie muss man sich die städtische Infrastruktur vorstellen? Trinkwasser wurde damals wie heute mit Hilfe von Aquädukten aus den Bergen herangeführt, eine architektonische Meisterleistung” (Senderinfo)


Freitag 27.06.

20.15 Uhr / WDR / Heimatabend Bielefeld

“Das gibt´s doch gar nicht! Das ist nicht nur der Slogan zur 800-Jahr-Feier Bielefelds 2014, sondern auch die häufigste Reaktion von Auswärtigen, die auf Bielefeld angesprochen werden. Die Bielefelder selbst nehmen ihre vermeintliche Nicht-Existenz inzwischen mit Humor. (…) Die Stadtväter setzen auf Strukturwandel: Bielefeld soll autogerecht werden. Es entstehen erste Pläne für die Stadtautobahn, den Ostwestfalendamm bzw. den „Ossi“. 1970 gibt es für viele Fußballfans Grund zum Feiern: Arminia Bielefeld schafft endlich den Aufstieg in die erste Liga. Doch kurz danach erlebt der Verein den größten Skandal seiner Geschichte; die Arminia ist in Spielmanipulationen und Bestechungen verwickelt.” (Senderinfo)


Samstag 28.06.

11.30 Uhr / NDR / Das Berliner Stadtschloss

“Die Dokumentation von Lutz Pehnert berichtet in Archivaufnahmen von der historischen Vergangenheit des Platzes, lässt Zeitzeugen von ihren Erinnerungen berichten und Fotos zeigen. Die Gegenwart wird ebenso beleuchtet mit den Ausgrabungen auf dem Schlossplatz, dem Einblick in die Planungsphase zum Wiederaufbau des Stadtschlosses und den Arbeiten der Bildhauer beim Nachbilden der barocken Bauplastik. Der italienische Architekt Franco Stella umreißt die mögliche Zukunft der Mitte Berlins und beschreibt anhand von Modellen seine Vision zur Gestaltung des Platzes.” (Senderinfo)

20.15 Uhr / Phoenix / Die Kathedrale – Baumeister des Straßburger Münsters

“Das Straßburger Münster ist das Werk der Kunstfertigkeit vieler Menschen, die zur Ehre Gottes daran gebaut haben. Der Traum seiner Erbauer, höher zu bauen als je zuvor, ist wahr geworden. Bis ins 19. Jahrhundert hinein war das Straßburger Münster das höchste Bauwerk Europas. Die Architekten und Baumeister des Mittelalters, die die großen gotischen Bauwerke Europas errichteten, sind die wahren Helden dieses Dokumentarfilms.” (Senderinfo)


Sonntag 29.06.

12.10 Uhr / arte / Meine Stadt: München – Architektur als Spiegel der Gesellschaft

“Jakob Dunkl begibt sich mit großem Enthusiasmus in das städtische Leben Münchens, um mehr über die architektonische Beziehung von Tradition und Moderne zu erfahren. Dabei begegnet er fachkundigen Experten, die sich bestens mit den Bauwerken auskennen. Sein Rundgang startet im berühmten Kunstareal, dem kulturellen Herzstück Münchens. Der Direktor des Lenbachhauses führt den Moderator durch sein erweitertes Museum und erklärt ihm die Bedeutung des Areals für die Stadt. Ein kurzer Abstecher in das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst und die Hochschule für Fernsehen und Film runden sein Kulturprogramm ab. Architektur im Auftrag der Religion beschäftigt Dunkl in einem neuen Pfarrzentrum am Rande der Stadt. Und im exklusiven Vorort Grünwald geht er der Frage nach, wie man dort wohnt, wenn man sich in moderner Architektur wohlfühlt. Am Ende seines Stadtspaziergangs besucht er einen Meilenstein der Architekturgeschichte: das Olympiagelände von 1972. Dunkl diskutiert mit Münchner Kreativen die Bedeutung von Architektur für die Region und findet sich in seiner Einschätzung bestätigt, dass München eine lebendige Großstadt zwischen klassischer Tradition und selbstbewusster Moderne ist.” (Senderinfo)

 

 

Leserkommentare

  1. Inge Kanakaris-Wirtl | 29. Juni 2014

    Heute Sonntag, 29. Juni gibt/gab es interessante Sendungen auf 3sat über verschiedene Kanäle.
    Leeds-Liverpool Kanal
    Rideau-Kanal
    Canal du Midi
    Kaiserkanal in China
    Panamakanal

    Schöne Grüsse

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 23. Juni 2014
Autor jk
Schlagwörter , , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...