momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

Problemteil der Schiersteiner Brücke verschwindet

Schiersteiner Bruecke

Die Reisegruppe an der Baustelle der Schiersteiner Brücke (Foto: Kristina Schäfer)

Über dreieinhalb Jahre nach dem Bauunfall an der Schiersteiner Brücke wird der Teil der wichtigen Rhein-Querung abgerissen, der einst die Probleme ausgelöst hat. Die Arbeiten beginnen am (morgigen) Mittwoch, den 17. Oktober, um 21 Uhr. Nach und nach verschwindet bis Ende des Jahres das sogenannte Herzstück Ost auf der rheinland-pfälzischen Seite.

Es ist nach Angaben des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Rheinland-Pfalz 109 Meter lang, bis zu 25,5 Meter breit und steht auf rund zehn Meter hohen Stützen. Dort war im Februar 2015 ein Pfeiler abgesackt, die Folge war eine Vollsperrung der Brücke und ein wochenlanges Verkehrschaos. Erste Schritte für den Rückbau des Herzstücks begannen schon im August, es wurden beispielsweise Geländer beseitigt, auch wurde der Asphalt abgefräst.

Die gute Nachricht für Autofahrer: Während des Abbruchs kann der Verkehr auf der Autobahn 643 auf der bereits gebauten parallel verlaufenden neuen Brücke ungehindert fließen. Gesperrt sind bis zum frühen Montagmorgen (5.00 Uhr) nur die Abfahrt zur Mainzer Innenstadt in Fahrtrichtung Bingen sowie die Auffahrt in Richtung Bingen. Der Neubau des Herzstücks soll bis 2020 entstehen. Am Donnerstag (13.00 Uhr) will der LBM ausführlich über das Projekt informieren.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 16. Oktober 2018
Autor dpa
Schlagwörter , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...