momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

Schiersteiner Brücke: Kleine Verzögerung bei Abriss – Zeitplan steht

Schiersteiner Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden,

Schiersteiner Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden (Foto: Kandschwar (CC-BY-SA-3.0))

Trotz erster Verzögerungen bei den Abrissarbeiten an einem zentralen und beschädigten Element der Schiersteiner Brücke steht der Zeitplan. Die Sperrungen der Auf- und Abfahrt im Mainzer Stadtteil Mombach sollen nach wie vor am kommenden Montagmorgen (5.00 Uhr) enden. Es sei genug zeitlicher Puffer vorgesehen, sagte Bernd Winkler, Geschäftsbereichsleiter Planung und Bau beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) Rheinland-Pfalz am Donnerstag, den 18. Oktober, in Mainz.

Eigentlich hätte ein Bagger schon am Donnerstagmittag mit einem Meißel Betonteile auf dem sogenannten Herzstück Ost abbrechen sollen. Dazu kam es zunächst aber noch nicht. Zuvor seien mehr Sicherungsmaßnahmen als ursprünglich gedacht nötig gewesen, erläuterte der Leiter des LBM in Worms, Bernhard Knoop. Es seien vorsichtshalber noch mehr Sicherheitsgurte, Winkel und Anflanschungen an dem maroden Brückenteil angebracht worden, damit dies kontrolliert und sicher beseitigt werden könne.

Das Herzstück Ost ist genau der Teil der Schiersteiner Brücke über den Rhein zwischen Mainz und Wiesbaden, der nach einem Bauunfall 2015 abgesackt war. Die Folge war eine Sperrung und ein Verkehrschaos. Die Abrissarbeiten haben am Mittwochabend begonnen, sie sollen bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Bis 2020 entsteht dann der Neubau.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 18. Oktober 2018
Autor dpa
Schlagwörter , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...