momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Personalien

Schöck: Vorstand und Aufsichtsrat unter neuem Vorsitz

Alfon Hörmann (rechts)  und Nikolaus Wild.

Alfon Hörmann (rechts) und Nikolaus Wild. (Schöck AG)

Zum 1. Januar 2018 hat Alfons Hörmann (57) seine Tätigkeit als Vorsitzender im Vorstand der Schöck AG  und zugleich als Vorsitzender der Geschäftsführung der Schöck Bauteile GmbH aufgenommen. Im Gegenzug hat er sein bisheriges Amt als Vorsitzender des Aufsichtsrats an den früheren Vorstandsvorsitzenden Nikolaus Wild (64) abgegeben. Damit sind zwei erfahrene Manager der Baubranche und langjährige Verantwortungsträger in künftig neuer Rollenverteilung an der Spitze des Unternehmens tätig.

Alfons Hörmann übernimmt als Vorstandsvorsitzender die Gesamtverantwortung der internationalen Schöck Gruppe zusammen mit den beiden bisherigen Vorstandskollegen Dr. Harald Braasch (Technik) und Thomas Stürzl (Kaufmännischer Bereich).  Das neue Vorstandsteam entwickelt die bisherige Strategie mit den Kernkompetenzen Wärmedämmung bei tragenden Bauteilen und Trittschalldämmung konsequent fort. Alfons Hörmann konzentriert sich als CEO auf die strategische Ausrichtung der gesamten Gruppe und den nationalen und internationalen Vertrieb sowie das Marketing von Schöck.

Mit der Entwicklung von weiteren innovativen Produkten mit Glasfaserbewehrung, der damit verbundenen Umsetzung eines Joint Ventures mit dem langjährigen Partner Fiberline/Dänemark, dem Bau eines neuen multifunktionalen Gebäudes mit Besucher- und Tagungszentrum am Standort Baden-Baden sowie der Vorbereitung und Erschließung neuer Marktsegmente im Bereich Fassadensysteme und neuen strategischen Geschäftsfeldern sind in den vergangenen Monaten bereits wichtige Eckpfeiler für das Jahr 2018 gesetzt worden. „Ich freue mich nach fast zwei Jahrzehnten im Schöck-Aufsichtsrat auf die neue Aufgabe im Vorstandsteam und möchte die Schöck-Erfolgsgeschichte  mit dem bewährten Führungsteam zukunftssicher fortschreiben. Die Megatrends Umweltorientierung, Energieeinsparung und Digitalisierung stellen neue Anforderungen auch an unser Unternehmen. Die daraus resultierenden Chancen werden wir aktiv nutzen“, betont Alfons Hörmann.

Alfons Hörmann wurde 1999 als Nachfolger des badischen Unternehmers Rolf Wertheimer in den Aufsichtsrat von Schöck berufen. Als jahrzehntelanger Kenner der Baubranche hat er dann 2003 den Vorsitz im Aufsichtsrat von Eberhard Schöck übernommen. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen des Aufsichtsrates, darunter die beiden Vertreter der Familie Schöck, Felicitas Schöck als stellvertretende AR-Vorsitzende und Robin Schöck, hat er nun über 15 Jahre das Erbe des Firmengründers erfolgreich weiterentwickelt. Dies in enger Zusam-menarbeit mit dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden Nikolaus Wild.

Als Vorstandsvorsitzender hat Nikolaus Wild die Schöck AG 2001 in wirtschaftlich schwierigen Zeiten übernommen und danach 13 sehr erfolgreiche Jahre gestaltet.  Nachdem er zum 1. Januar 2015  in den vorgezogenen Ruhestand gegangen ist, wurde er nun im Juli 2017 als Ersatzmitglied für Alfons Hörmann in den Aufsichtsrat gewählt und tritt nunmehr die Position des Vorsitzenden an. „Kontinuität in der Unternehmensleitung ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor mittelständischer Familienunternehmen und das werden wir auch bei Schöck konsequent fortsetzen“, so der neue Aufsichtsratsvorsitzende Nikolaus Wild.

 

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 4. Januar 2018
Autor Schöck AG
Schlagwörter
Teilen facebook | twitter | Google+

...