momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Personalien

Schüßler-Plan trauert um Firmengründer Diplom-Ingenieur Willi Schüßler

Im Alter von 87 Jahren ist Willi Schüßler am 17. Februar 2016 im Kreise der Familie friedlich entschlafen. Sein Schaffen und Wirken ist untrennbar mit der Unternehmensgeschichte von Schüßler-Plan verbunden.

Willi Schüßler (1929-2016)

Willi Schüßler (1928-2016) (Foto: Schüßler-Plan)

Nach seinem Bauingenieurstudium an der RWTH Aachen und TH Darmstadt war Willi Schüßler zunächst in der Bauindustrie tätig. Im Jahr 1958 legte er dann mit dem Ingenieurbüro Willi Schüßler in Düsseldorf den Grundstein für die heutige Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft.

Aus dem damaligen “Ein-Mann-Büro” entwickelte er bis zum Jahrtausendwechsel eine leistungsfähige, bundesweit wie international erfolgreich agierende Ingenieurgesellschaft mit damals über 350 Mitarbeitern. Projekt-Stationen wie der Umbau des Düsseldorfer Hauptbahnhofes, die City-Trasse Offenbach, die Tieflegung Rheinuferstraße in Düsseldorf und die Neubaustrecke Köln-Rhein/Main markieren ein auf Kompetenz und Leistungsvermögen begründetes Wachstum, das mit der „Wende“ und den Verkehrsprojekten Deutsche Einheit seinen ersten Höhepunkt finden sollte. Dabei kam ihm sein unternehmerisches Geschick zu Gute.

1987 übernahm Willi Schüßler – mittlerweile- auch Prüfingenieur – das technische Büro der damals insolventen Fa. Hein Lehmann AG, was einen enormen Schub für die weitere Unternehmensentwicklung bedeutete.

In seiner über 50-jährigen Berufstätigkeit und als charismatische Unternehmerpersönlichkeit entwickelte und begleitete Willi Schüßler zahlreiche nationale wie internationale Bauvorhaben. Dabei fühlte er sich stets auch aktuellen gesellschaftlichen Fragen und Aufgaben sowie den nachfolgenden Generationen gegenüber verpflichtet. Als großzügiger Mentor und Förderer unterstützte er zahlreiche Bildungseinrichtungen und schuf 1995 mit dem „Schüßler-Preis“ einen Förderpreis, der jährlich gemeinsam mit der RWTH Aachen verliehen wird und Bauingenieurstudenten im Rahmen eines Auslandsstudienaufenthalts unterstützt.

Willi Schüßler hat zeitlebens viele Brücken gebaut, als Bauingenieur wie als Mensch. Besonders wichtig war ihm die Brücke zu seiner Heimat, dem Westerwald. Seinem Geburtsort Winkels stiftete er 2008 die Schutzmantelkapelle „Maria auf dem Buchholz“. Nur ein, aber ein deutlich sichtbares Zeichen seiner bemerkenswerten Schaffenskraft.

Am Ende hat diese die Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mit heute über 600 Mitarbeitern zu einer der führenden Ingenieurgesellschaften im Baubereich gemacht.

Leserkommentare

  1. Heiko Basfeld | 23. März 2016

    Schüssler war einer der letzten Baupioniere, die Großes geschaffen haben.

Schreibe einen Kommentar…

Datum 18. März 2016
Autor Schüßler-Plan
Schlagwörter ,
Teilen facebook | twitter | Google+