momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Fernsehtipps der Woche

Smart Cities, Brücken am Limit und Baukunst in Frankreich

Urbane Technologien in den Städten der Zukunft, Tücken und Risiken von Brücken in schwindelnden Höhen und ein Meilenstein moderner Architektur in Paris… Viel Vergnügen mit unseren Fernsehtipps der Woche!

Shanghai_Center_Plaza

Shanghai_Center_Plaza (Foto: Aania)

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Woche eine Sendung verpasst? Hier die Links zu den Mediatheken:

Mein Paris

Geheimnis Zeche Zollverein

Das Milliardending

Die grüne Zukunft Chinas

Traumhäuser – Ein Passivhaus mit Tradition

Traumhäuser – Ein Ökohaus mit Ecken und Kanten

Chinas explodierende Städte

Brügge

Städte der Zukunft

Fernsehtipps vom 24.08. – 30.08.


Montag 24.08.

18.35 Uhr / ZDF info / Monumente der Moderne

“Die Millionenstadt Istanbul stand kurz vor dem Verkehrsinfarkt. Ein gigantischer Tunnel unter dem Bosporus sollte Abhilfe schaffen. Der Film dokumentiert die Entstehung eines Mega-Bauwerks. Das gigantische Bauprojekt an einem der erdbebenreichsten Orte der Welt steht nun kurz vor der Vollendung.”

21.15 Uhr / Eins Plus / Nie wieder keine Ahnung – Die drei wichtigsten Menschen im System “Architektur”

“Für jedes Bauwerk sind dreierlei Menschen wichtig: Architekt, Bauherr und Nutzer. Zu den bedeutendsten Architekten gehören Balthasar Neumann, Frank Lloyd Wright und Mies van der Rohe. Einer der berühmtesten Bauherren war König Ludwig II. von Bayern, dessen Schloss Neuschwanstein mit Telefon, Zentralheizung und fließend Wasser ausgestattet war, während viele Familien in Deutschland noch Mitte des 20. Jahrhunderts in Mietshäusern ohne fließendes Wasser und ohne eigene Toilette wohnten.”

23.10 Uhr / ZDF info / Weltwunder Cheops-Pyramide

“Die Pyramiden von Gizeh ragen ehrfurchtgebietend aus dem Wüstensand Ägyptens hervor. Die größte und bedeutendste von ihnen ist die Cheops-Pyramide. Erbaut als Grabmal des gleichnamigen Pharaos vor rund 4500 Jahren, ist sie heute eine Touristenattraktion. Sie zählt zu den sieben Weltwundern der Antike. Die Erbauer dieses Kunstwerks stellten eine lange unerreichte architektonische Fertigkeit unter Beweis.”


Donnerstag 27.08.

21.05 Uhr / N24 / Brücken am Limit

“Brücken können auf elegante Weise die Überquerung von Gewässern und gewaltigen Schluchten ermöglichen. Doch wenn Konstruktionsfehler und Naturgewalten den kühnen Träumen von Ingenieuren und Architekten ihre Grenzen aufzeigen, haben auch diese Bauwerke ihre Tücken und Risiken. Von Brücken in schwindelnden Höhen bis zu abenteuerlichen Bauwerken, die sich kaum auf den “Beinen” halten können, berichtet die Dokumentation.”


Samstag 29.08.

15.45 Uhr / ZDF neo / Deutschland von unten (2/2): Stadt

Die Folge ‘Stadt’ taucht ab in die Röhren des Elbtunnels von Hamburg, begleitet die Kumpels der letzten Kohlezechen des Ruhrgebietes und folgt dem Wasser in die gigantischen Zisternen, die im Untergrund von München als Puffer gegen Starkregenfälle eingerichtet sind. Ohne die Bauwerke unter der Erde könnten unsere Städte keinen Tag funktionieren. So sehr sind wir von den Lebens- und Überlebensadern in der Tiefe abhängig, dass wir keine althergebrachten Straßenverläufe mehr ändern könnten, ohne Unsummen für den Umbau auch unter der Erde ausgeben zu müssen.”

21.00 Uhr / Alpha / Traumhäuser – Ein Haus am Berg

“Mainstream” ist bei diesem Haus am Fuße des Hörnle in Bad Kohlgrub vor allem die Form: Der Riegel mit Satteldach erfüllt in Volumen, Dachform und Firstrichtung ordnungsgemäß die Vorgaben des Bebauungsplans. Doch dann kommen die “Extrawürste”: die massiven Mauern aus Beton sind nicht verputzt, der Baukörper wirkt dadurch roh, schwer und erdverbunden. Im Kontrast dazu lässt Architekt Wolf Frey das Dach förmlich schweben. Neunzig Zentimeter trennen Traufe und Kniestock, zwischen Haus und Dach verlaufen Glasbänder, auch die Giebel sind vollständig verglast – das Dach kann fliegen! Auch ökologisch gesehen hat das Haus einiges zu bieten. Die einen halben Meter starken Dämmwände speichern die über eine große Glasfassade im Süden gesammelte Wärme optimal. Sonnenenergie wird zudem über Solarkollektoren auf dem Dach eingefangen. Auf synthetische Baustoffe wurde weitgehend verzichtet.”

21.30 Uhr / Alpha / Traumhäuser – Ein Hofhaus am Nordhang

“Das Baugrundstück an einem steilen Nordhang stellte die Architekten Matthias Loebermann und Eric Alles (a. ml + partner aus Nürnberg) vor eine schwierige Aufgabe: Wie möglichst viel Licht ins Haus holen und es trotzdem nach Süden, zur Straße hin, schließen? Die Bauherren hatten sich große, helle, offene Räume gewünscht und legten gleichzeitig viel Wert auf Geborgenheit und Privatsphäre. Im Griechenlandurlaub hatten sie die traditionellen, mediterranen Hofhäuser mit ihren attraktiven, geschützten Atrien schätzen gelernt und wünschten sich etwas Ähnliches für ihr Traumhaus. So entstand die Idee, zwischen Garagenkomplex und Wohnhaus einen großen, rundum geschlossenen Hof zu platzieren. Der geschützte Außenraum machte es möglich, die Südseite des Erdgeschosses mit einer großen Glasfront zu versehen: So konnte die optimale Nutzung des Tageslichts mit einer maximalen Öffnung nach draußen und komplettem Sichtschutz verbunden werden.”


Sonntag 30.08.

12.10 Uhr / 3sat / Baukunst: Das Haus der Kommunistischen Partei Frankreichs

“Der von dem Brasilianer Oscar Niemeyer zwischen 1965 und 1980 errichtete Bau befindet sich an einem Ort von hoher architektonischer und politischer Relevanz, befanden sich hier doch einst das Haus der Gewerkschaften, die Arbeiteruniversität sowie der Pavillon des sowjetischen Konstruktivisten Konstantin Melnikow während der internationalen Kunstgewerbeausstellung im Jahr 1925. Die Vorhangfassade des riegelförmigen Gebäudes wurde vom französischen Architekten Jean Prouvé entworfen. Seine geschwungenen Formen scheinen mit denen der weißen Kuppel zu kommunizieren, unter der sich der beeindruckende Versammlungssaal des Zentralkomitees befindet. Der schlichte Glasbau, bei dem bewusst auf Prunk und überflüssige Schnörkel verzichtet wurde, ruht auf fünf Betonsäulen und scheint auf einer hauchdünnen Luftschicht zu schweben. Auch im Gebäude setzte Niemeyer auf Schlichtheit und auf ausgeklügelte Methoden zur Reflektion des Lichts und der Zirkulation von Schallwellen.”

21.20 Uhr / Servus TV / Städte der Zukunft – Smart Cities

“Die historischen Metropolen, wie etwa London, Paris und Shanghai, investieren heutzutage zusehends in neue Technologien, um mit dem rasanten Wachstum der Städte zurechtzukommen. Dazu zählt die Optimierung des Energienetzes, als auch der öffentlichen Verkehrssysteme. Die urbanen Technologien versprechen hyper-rationale, hundertprozentig nachhaltige und absolut sichere, intelligente Städte. Doch damit geht auch das Sammeln digitaler Informationen einher. Das urbane Leben könnte dadurch bis ins kleinste Detail kontrolliert werden.”

 

 

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 24. August 2015
Autor jk
Schlagwörter , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+

...