momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Fernsehtipps der Woche

Strahlender Abriss, antike Ingenieurskunst und das Maxxi in Rom

Strahlenschützer und Ingenieure stellen sich nie dagewesenen Herausforderungen, Historiker gehen antiken Innovationen auf den Grund und der spektakuläre Bau der Stararchitektin Zaha Hadid… Viel Vergnügen mit unseren Fernsehtipps der Woche!

Kernkraftwerk Tschernobyl

Kernkraftwerk Tschernobyl (Foto: Photosmart)

 

 

 

 

 

 

Letzte Woche eine Sendung verpasst? Hier die Links zu den Mediatheken:

Brasiliens Mega-Staudamm – Strom für Millionen

Sprengungen: Die Kunst der Explosion

Wunder der Technik – Der Super-Tower

Wunder der Technik – Brückenbau am Limit

Meilensteine der Technik: Die ersten Großbaustellen

Die Wolfsschanze – Hitlers geheimes Hauptquartier

Die Brückenbauer – Stress, Stau, genervte Autofahrer

 

Fernsehtipps vom 25.04. – 01.05.


Montag 25.04.

20.15 Uhr / n-tv / XXL-Giganten: Mega-Maschinen

“Es sind die größten Baumaschinen der Welt: High-Tech Türme aus Stahl. Die Giganten unter den modernen Kränen heben Lasten von bis zu 13 000 Tonnen. Die n-tv Dokumentation begleitet den größten Teleskop-Kran der Welt bei der Arbeit und zeigt, warum die Reifen der tonnenschweren Maschinen extreme Härtetests überstehen müssen.”

23.50 Uhr / ZDF info / Das antike New York

“New York gehört zu den faszinierendsten Städten der Welt. Die beeindruckende Skyline und zahlreiche technologische Errungenschaften machen New York zur Stadt der Zukunft. Doch neueste Erkenntnisse belegen, dass die Grundlagen für das moderne Wunder New York bereits vor Tausenden von Jahren gelegt worden sind. Die Reihe ‘Ursprung der Technik’ zeigt, wie Rom und andere Städte des Altertums Vorbilder waren für die Stadt der Superlative.”


Dienstag 26.04.

19.05 Uhr / n-tv / Strahlender Abriss – Ende eines Atomkraftwerks

“Die ersten Atomkraftwerke sind bereits vom Netz. Weitere sollen folgen. Unter Einsatz modernster Technik und strengen Sicherheitsvorkehrungen müssen die Kraftwerke nach und nach zurückgebaut und dekontaminiert werden. Doch was geschieht mit den radioaktiven Abfällen? Wie hoch ist das Risiko einer nuklearen Katastrophe? Die n-tv Dokumentation zeigt, wie sich Strahlenschützer und Ingenieure nie dagewesenen Herausforderungen stellen.”

22.10 Uhr / n-tv / Tschernobyl – Die Jahrhundert-Baustelle

“1986 geschah im Kernkraftwerk von Tschernobyl die größte nukleare Explosion der Menschheit. Heute ist dort eine der gefährlichsten Baustellen der Welt: Der Sarkophag, der den Unglücksreaktor über Jahre einschloss, ist undicht geworden. Er muss dringend erneuert werden, bevor es zu spät ist. Doch wie arbeitet man an einem radioaktiv verseuchten Ort? Die n-tv Dokumentation begleitet Ingenieure bei ihrem gigantischen Projekt. Exklusive Drohnenaufnahmen zeigen, was aus Tschernobyl geworden ist – eine Geisterstadt.”


Mittwoch 27.04.

21.00 Uhr / Phoenix / Das Geheimnis der chinesischen Mauer

“Die Chinesische Mauer ist eines der unerforschtesten Bauwerke der Welt Die Dokumentation begleitet den britischen Historiker William Lindesay, der sich auf die Reise macht, um nur eine Frage zu klären: Wie lang ist die Chinesische Mauer wirklich? Sie soll über 6000 Kilometer lang sein und über 2000 Jahre alt, doch niemand weiß das so genau… Bei seinen Forschungen fand Lindesay u. a. heraus, dass die Große Mauer nicht eine einzelne Mauer ist. Sie soll aus zahlreichen, während verschiedener Dynastien errichteten Mauern bestehen.”


Samstag 30.04.

20.15 Uhr / Phoenix / Geheimnis Villa Hügel

“Die Villa Hügel in Essen ist der ehemalige Wohnsitz der Familie Krupp, der mächtigsten Industriellendynastie des deutschen Reiches. Wie kaum ein anderes Bauwerk erinnert sie an den Glanz und die Größe, die Macht und die Bedeutung der Kohle- und Stahlindustrie im Ruhrgebiet. Mit 269 Zimmern auf einer Fläche von 8100 Quadratmetern ist die Villa das größte Einfamilienhaus des Landes. (…)”

21.00 Uhr / Phoenix / Geheimnis Möhnetalsperre

“Sie war ein Segen, denn sie lieferte Trink- und Brauchwasser sowie Strom für die Ruhrindustrie und sicherte damit Einkommen und Überleben. Sie war aber auch eine tödliche Bedrohung und nahm in einer einzigen Nacht mehr als 1500 Menschen das Leben. Bis heute ist sie ein imposantes Baudenkmal, ein beliebtes Ausflugsziel und ein Naturparadies. Doch wer die elegant geschwungene, 650 Meter lange Bruchsteinmauer sieht, ahnt nicht, welch geschichtsträchtiger Ort sich hier befindet. (…)”

21.05 Uhr / N24 / Antike Ingenieurskunst

“Die Völker der Antike haben zahlreiche nützliche Erfindungen hervorgebracht, die den Einfallsreichtum und die Handwerkskunst des Altertums unter Beweis stellen: Gerade einmal zehn Tage brauchte die römische Armee Caesars, um eine stabile Brücke über den Rhein zu bauen. Doch wie gelang es den Menschen schon damals, ganze Häfen und riesige Leuchttürme zu errichten? Und wofür wurden Gebäude solcher Dimensionen benötigt? Historiker gehen den antiken Innovationen auf den Grund.”


Sonntag 01.05.

16.50 Uhr / arte / Metropolis – Kugelbauten von Antti Lovag

“Der in Ungarn geborene Architekt und Wohnforscher Antti Lovag ist vor allem mit seinen kugelförmigen, futuristisch anmutenden Wohnbauten bekannt geworden. In Port-La-Galère modernisierte die Pariser Architektin Odile Decq das ‘Maison Bernard’, in dem die Familie Bernard eine Stiftung gegründet hat, die das Werk des Architekten, der rechte Winkel ablehnte, lebendig halten möchte.”

17.35 Uhr / arte / Das Maxxi in Rom

“Es gilt schon heute als das moderne Wahrzeichen Roms: das 2010 eröffnete Maxxi, eine futuristische Kathedrale für zeitgenössische Kunst und Architektur. Der spektakuläre Bau der irakisch-britischen Stararchitektin Zaha Hadid ist schon an sich ein Kunstwerk, mehr Skulptur als Gebäude, mit seinen verschlungenen Baukörpern, geneigten Wänden und freischwebenden Treppen. (…)”

 

 

 

Schreibe einen Kommentar…

Datum 25. April 2016
Autor jk
Schlagwörter , , , , ,
Teilen facebook | twitter | Google+