momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Nachrichten

Umweltminister: Beim Renovieren Asbestrisiken bedenken

Baustelle

Baustelle (fotolia/Björn Wylezich)

Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) hat vor Asbestrisiken bei Renovierungsarbeiten gewarnt. Asbest ist in zahlreichen alten Gebäuden verbaut, die jetzt zur Renovierung oder Sanierung anstehen, sagte er am Donnerstag, den 12. Oktober, einer Mitteilung zufolge.
Dabei sei große Vorsicht geboten. Zwar sei das Krebsrisiko durch Asbest allgemein bekannt, doch nur wenige machten sich klar, dass asbesthaltige Materialien bis in die 90er Jahre hinein verbaut wurden und bis heute in zahlreichen Gebäuden stecken.

Anlass der Mahnung war die Vorstellung eines Faltblatts mit Schutzhinweisen. Unter dem Titel Asbest in Gebäuden – die versteckte Gefahr wird darin unter anderem aufgezeigt, in welchen Bauprodukten asbesthaltige Materialien enthalten sein können – beispielsweise in Dichtungen, Fußbodenbelägen und Dachplatten, aber auch in Spachtelmassen und Fliesenklebern. In jedem Fall gilt es, beim Renovieren und Sanieren zu vermeiden, dass Asbestfasern freigesetzt und eingeatmet werden, erklärte Untersteller.

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 13. Oktober 2017
Autor dpa
Schlagwörter , ,
Teilen facebook | twitter | Google+


...