momentum magazin für Bauingenieure präsentiert von Ernst & Sohn
Projekte

Zickzack – mit tragenden und akustisch wirksamen Deckenelementen von Lignatur

Die ausdrucksstarke Kubatur greift mit schrägen und gezackten Elementen und dunkler Metallverkleidung die Gipfel der naheliegenden Berglandschaft auf.

Die ausdrucksstarke Kubatur greift mit schrägen und gezackten Elementen und dunkler Metallverkleidung die Gipfel der naheliegenden Berglandschaft auf. (David Matthiessen))

Die neue Mehrzweckhalle der Gemeinde Le Vaud unweit des Genfer Sees ist identitätsstiftend und vielseitig: Hier begegnen sich die Dorfbewohner auch der umliegenden Gemeinden bei sportlichen Aktivitäten, Veranstaltungen oder Feiern, und auch im schulischen Kontext wird die Halle genutzt. Bis ins Detail haben die Schweizer Architekten Localarchitecture das Gebäude gestalterisch durchkomponiert. Von außen greift die ausdrucksstarke
Kubatur mit schrägen und gezackten Elementen und dunkler Metallverkleidung die Gipfel der naheliegenden
Berglandschaft auf. Im Innenraum ist das Gebäude aufgrund der Vorgaben für Sport- und Versammlungsstätten funktional organisiert, die atmosphärische Wirkung ist beeindruckend. Von allen Seiten fällt Tageslicht ins Gebäude und der konsequente Einsatz des Werkstoffes Holz verleiht dem Innenraum natürlichen
Charakter. Während die Längsseiten vollflächig verglast sind – die Auskragung des Daches dient im Norden als Wetterschutz und im Süden als Sonnenschutz – nehmen an den Giebelseiten dreieckige Fenster die markante Dachform wieder auf.

Die Holzbauelemente von Lignatur erfüllen, mit einer Akustikperforation versehen, zugleich die Anforderungen an den Brandschutz und können mit einer europäisch technischen Bewertung aufwarten

Die Holzbauelemente von Lignatur erfüllen, mit einer Akustikperforation versehen, zugleich die Anforderungen an den Brandschutz und können mit einer europäisch technischen Bewertung aufwarten (David Matthiessen))

Sämtliche Holz-Deckenelemente für das Gemeindezentrum hat der Schweizer Hersteller Lignatur hergestellt und geliefert. Die LIGNATUR-Elemente erfüllten nicht nur die hohen ästhetischen Anforderungen der Gestalter, sie bieten auch maximale Aufenthaltsqualität und überzeugen durch hervorragende Eigenschaften in punkto Statik und Spannweiten, Feuerwiderstand, Raumakustik und Schallschutz.

Innovativer Deckenaufbau
Das Gebäude besteht aus zwei Raumvolumen: An die großräumige Sport- und Festhalle schließen auf zwei Ebenen das Foyer und die Nebenräume an. Die 500 m2 Dachfläche für die Halle wurden mit 280 mm hohen, vorgefertigten LIGNATUR-Flächenelementen des Akustik Typ 8 realisiert. Aufgrund ihrer guten statischen Eigenschaften ermöglichen sie bis zu 8,40 m Spannweite und können – in Sichtqualität ausgeführt – unverkleidet
im Raum wirken. Weitere 200 m2 Flächenelemente desselben Typs kamen auch beim Dachtragwerk im Nebenschiff zum Einsatz, allerdings mit einer geringeren Bauhöhe von 140 mm. Die Spannweiten betragen hier max. 3,60 m. Mit ihrer sichtbaren, naturbelassenen Holzoberfläche verleihen die Elemente dem Innenraum ein unverwechselbares Erscheinungsbild. Um die helle und freundliche Optik langfristig zu erhalten, wurden sämtliche Flächenelemente im Werk mit einem Lichtschutz behandelt. Neben ihrer natürlichen Anmutung und
der hohen Tragfähigkeit sorgen die LIGNATUR-Flächenelemente ebenso für eine ausgezeichnete Akustik in den Räumen.

Unverwechselbares Erscheinungsbild des Innenraums danke der naturbelassenen Holzoberfläche

Unverwechselbares Erscheinungsbild des Innenraums danke der naturbelassenen Holzoberfläche (David Matthiessen))

Denn die gleichmäßig angeordnete Perforation auf der Unterseite der tragenden Elemente fungiert als Absorber und garantiert ideale Nachhallzeiten – das schafft eine hohe Aufenthaltsqualität im neuen Gemeindezentrum. Hinzu kommt: Außer Lignatur hat laut Unternehmensangaben bisher kein Hersteller Holzbauelemente mit einer Akustikperforation im Programm, die zugleich die Anforderungen an den Brandschutz erfüllen und mit einer europäisch technischen Bewertung aufwarten können. Das ist einzigartig. Ein weiterer Pluspunkt der LIGNATUR- Flächenelemente ist ihr hoher Vorfertigungsgrad, der zugleich eine hohe Verarbeitungsqualität garantiert. Nachdem die auf Maß gefertigten Bauteile vom Werk auf die Baustelle geliefert wurden, mussten sie nur noch auf die vorbereiteten Auflager gelegt und befestigt werden. Ein Vorteil, der zu einer effizienten Baustellenabwicklung beiträgt und zudem die gesamte Bauzeit des Gemeindezentrums entscheidend reduziert hat.

Mehrere Architektur-Preise
Auch die Jury des International Wood Award 2019 hat die hohe gestalterische Qualität der Holzarchitektur überzeugt: Im April 2019 wurde das Gemeindezentrum auf dem Forum Bois Construction in Paris mit dem internationalen Holzbaupreis ausgezeichnet. Im Jahr 2018 hat das Gemeindezentrum bereits den Architekturpreis Distinction Romande d’Architecture erhalten.

Bautafel: Gemeindezentrum in Le Vaud, Schweiz
–– Fertigstellung: 2018
–– Bauherr: Commune de Le Vaud/CH
–– Architekt: Localarchitecture, Lausanne/CH
––Holzbauingenieur: Ratio Bois Sàrl, Ècublens/CH
––Holzbau: Amédée Berrut SA, Vouvry/CH
–– BGF: 1.209 m2
––Deckenelemente: Lignatur AG, 9104 Waldstatt/CH

Schreibe einen Kommentar…

Im Netz teilen

Datum 14. August 2019
Autor es
Schlagwörter
Teilen facebook | twitter | Google+

...